Suchen

Landesmesse Stuttgart

Und jetzt das: Messe Stuttgart arbeitet an einer neuen Zuliefermesse für die Medizintechnik

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Messe Stuttgart arbeitet an einer neuen Plattform für die Medizintechnik-Zulieferindustrie. Sie reagiert damit auf den Weggang der Gastmesse Medtec Europe nach Nürnberg.

Firmen zum Thema

„Es soll eine Messe von der Branche für die Branche werden“, kündigt Ulrich Kromer an, Sprecher der Geschäftsführung der Messe Stuttgart.
„Es soll eine Messe von der Branche für die Branche werden“, kündigt Ulrich Kromer an, Sprecher der Geschäftsführung der Messe Stuttgart.
(Bild: PPfotodesign / Messe Stuttgart)

Seit gestern ist bekannt: Die Medtec Europe, 17 Jahre lang Gastveranstaltung auf dem Gelände der Messe Stuttgart, wird mit ihrem direkten Wettbewerber, der Nürnberger Fachmesse MT-Connect, fusionieren (Devicemed berichtete). Erste Reaktionen der Branche ließen nicht lange auf sich warten. Jetzt hat die Messe Stuttgart per Pressemeldung bekanntgegeben: „Die Messe Stuttgart entwickelt im Dialog mit der Branche eine neue Plattform für die Medizintechnik-Zulieferindustrie.“

Noch hat die neue Fachmesse für die Medizintechnik keinen Namen

Zur Begründung heißt es aus Stuttgart: 17 Jahre lang sei das Thema am Standort Stuttgart durch den Gastveranstalter UBM mit der Medtec abgebildet worden. UBM will die Messe erstmals ab 2019 nach Vorliegen der kartellrechtlichen Genehmigung nach Nürnberg verlegen. „Wenn die Zusammenarbeit endet, eröffnen sich neue Gestaltungsspielräume. Gemeinsam mit Ausstellern, Multiplikatoren und relevanten Fachmedien möchten wir ein noch stärker an den Interessen der Medizintechnik-Branche ausgerichtetes Veranstaltungsangebot realisieren. Es soll eine Messe von der Branche für die Branche werden“, lässt sich Ulrich Kromer zitieren, Sprecher der Geschäftsführung der Messe Stuttgart. In den kommenden Wochen werde das Konzept der geplanten Veranstaltung, deren Name noch nicht feststeht, weiter verfeinert.

Bildergalerie

Stuttgart hofft auf Synergien mit bereits bestehenden Industriemessen

Mit mehr als 600 Unternehmen ist Baden-Württemberg einer der europaweit führenden Standorte auf dem Gebiet der Medizintechnik. „Der Standort Stuttgart ist ideal dafür geeignet, weiterhin der Medizintechnik-Marktplatz zu bleiben“, ergänzt Thomas Walter, Bereichsleiter der Industrie- und Technologiemessen. Neben den Marktführern der Branche säßen auch bedeutende Forschungseinrichtungen in der Region. „Zusätzlich können sich weitere Synergien durch unser Portfolio im Bereich der Industrie- und Zuliefermessen ergeben“, so Walter weiter.

Ergänzendes zum Thema
Xxxxxx
Zum Hintergrund: MT-Connect und Medtec Europe werden zu einer Messe

Die beiden Messeveranstalter UBM und Nürnberg Messe beabsichtigen künftig ihre Kompetenzen im Segment Medizintechnik zu bündeln: Die neue Messe „Medtec Live“ soll ab 2019 in Nürnberg die bisherigen Formate Medtec Europe (in Stuttgart) und MT-Connect (in Nürnberg) ersetzen . Die Idee wurde dem Bundeskartellamt zur Prüfung vorgelegt und steht deshalb noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden . Für den Fall eines positiven Ausgangs des Prüfungsverfahrens werden Nürnberg Messe und UBM das Vorhaben vorantreiben und dann baldmöglichst über Details zur künftigen Medtec Live öffentlich informieren. Als Termin für eine Erstveranstaltung der Medtec Live ist 21. bis 23. Mai 2019 angedacht.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen über Medizintechnikmessen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45244607)