France

Antrieb Mikromotoren bringen Bewegung in die Medizintechnik

Quelle: Pressemitteilung

Peristaltische Pumpen werden in der Medizintechnik u. a. für die Verarbeitung steriler Flüssigkeiten und die Dialyse eingesetzt. DC-Mikromotoren der Baureihe SVTN B von Servotecnica sorgen für den Antrieb.

Anbieter zum Thema

Die Mikromotoren der SVTN-B-Serie von Servotecnica eignen sich für Peristaltikpumpen.
Die Mikromotoren der SVTN-B-Serie von Servotecnica eignen sich für Peristaltikpumpen.
(Bild: Servotecnica)

Peristaltische Pumpen, auch als Schlauch- oder Rohrpumpen bekannt, arbeiten nach dem Verdrängungsprinzip. Die Flüssigkeit wird über rotierende Rollen, die ihn gegen das Pumpengehäuse drücken, durch einen Schlauch befördert. Die Rollen werden direkt durch einen Motor oder ein Getriebe angetrieben. DC-Mikromotoren der Baureihe SVTN B von Servotecnica sind aufgrund ihrer Langlebigkeit die richtige Antriebsgrundlage für peristaltische Pumpen.

In der Medizintechnik werden peristaltische Pumpen für die Verarbeitung steriler Flüssigkeiten, die Dialyse, die Filtration oder die Bioprozesstechnik eingesetzt. Peristaltische Pumpen für den Einsatz in Krankenhäusern erfordern kontrollierte und effiziente Gleichstrommotoren mit hohem Drehmoment. Die kernlosen DC-Mikromotoren der Serie SVTN B 01 von Servotecnica zeichnen sich durch einen hohen Wirkungsgrad aus und bieten ein lineares Verhältnis zwischen Drehmoment und Drehzahl. Dank des äußeren schlitzlosen Rotor­designs weist der Motor eine geringere Masse und Trägheit auf, was sehr schnelle Beschleunigungs- und Verzögerungsraten sowie ein Null-Cogging ermöglicht.

Die Mikromotoren haben kein Rastmoment und werden von Servotecnica in Durchmessern von 12 bis 40 mm und für Leistungen bis 150 W geliefert. Sie sind mit Encodern und Präzisionsgetrieben koppelbar und für einen Temperaturbereich von –30 bis +100 °C ausgelegt. Die Antriebsmotoren benötigen nur eine niedrige Versorgungsspannung und können per Batterie versorgt werden. Dank ihrer kernlosen Konstruktion und hochwertigen Edelmetallbürsten sollen sie zudem langlebig und wartungsfrei sein, so das Unternehmen.

Weitere Artikel über OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:48183849)