Suchen

Infineon / Blumio Kooperation zur Entwicklung eines radar-basierten Blutdrucksensors

| Redakteur: Julia Engelke

Das Silicon Valley Innovation Center (SVIC) der Infineon Technologies AG hat mit dem US-Start-up Blumio eine erweiterte Kooperationsvereinbarung getroffen. Ziel ist es, bis 2021 gemeinsam einen mobilen, nicht-invasiven Blutdrucksensor auf Basis des Xensiv Radar Chipsatz zu entwickeln.

Firmen zum Thema

Der neue Chipsatz ermöglicht erstmals kontinuierliche und gleichzeitig präzise Messungen ohne Kabel und hat das Potenzial, den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoring-Geräte nachhaltig zu verändern.
Der neue Chipsatz ermöglicht erstmals kontinuierliche und gleichzeitig präzise Messungen ohne Kabel und hat das Potenzial, den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoring-Geräte nachhaltig zu verändern.
(Bild: Infineon)
  • Kontinuierliche und gleichzeitig präzise Messungen ohne Kabel
  • Zusammenführung der Expertisen beider Firmen
  • Kit kombiniert Radar- und Entwicklungs-Board von Infineon mit der Software und den Algorithmen von Blumio

Der neue Chipsatz ermöglicht erstmals kontinuierliche und gleichzeitig präzise Messungen ohne Kabel. Die neue Technologie hat das Potenzial, den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoring-Geräte mit einem Volumen von 45 Mrd. US-Dollar nachhaltig zu verändern.

„Die nun vereinbarte Zusammenführung der 60-GHz-Radar-Technologie und des System-Know-hows von Infineon mit der Expertise von Blumio beim Herz-Kreislauf-Monitoring ermöglicht es beiden Firmen ihre jeweiligen Stärken zu bündeln, um entsprechende Produkte schnell auf den Markt zu bringen,“ sagte Adrian Mikolajczak, Leiter des Infineon Silicon Valley Innovation Centers der Division Power & Sensor Systems. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere fortschrittlichen Radar-Sensoren für neuartige und schnell wachsende Anwendungen im Gesundheits- und Wellness-Bereich eingesetzt werden.“

Partnerschaft führt zum Erfolg

Nach erfolgreicher Design-Umsetzung wird ein Kit verfügbar sein, das das Radar- und Entwicklungs-Board von Infineon mit der Software und den Algorithmen von Blumio kombiniert. Das Kit können Hersteller von tragbaren medizinischen oder Verbraucher-Geräten in ihre Geräte zur Blutdruck-Überwachung integrieren.

„Wir sind begeistert, mit Infineon, als führendem Player für Radarsensoren, zusammenzuarbeiten, um gemeinsam einen neuen Blutdrucksensor auf den Markt zu bringen“, sagte Catherine Liao, Mitbegründerin und CEO von Blumio. „Seit Beginn unserer Partnerschaft in 2018 haben wir eine enorme Unterstützung erfahren und freuen uns sehr auf die noch umfassendere Zusammenarbeit.“

Als Inkubator für neue Technologien stellt das SVIC die finanziellen Mittel und Ressourcen für die Vermarktung des neuen Sensors zur Verfügung. Dabei nutzt das SVIC die Entwicklungs-, Fertigungs- und Vermarktungs-Expertise von Infineon, ebenso wie die erforderlichen Büro- und Labor-Einrichtungen. „Innovationen und Partnerschaften sind Teil unserer DNA. Als Inkubator arbeiten wir mit Start-up-Unternehmen zusammen, die innovative Technologien entwickeln, um das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher zu machen,“ ergänzte Mikolajczak. „Die erweiterte Partnerschaft mit Blumio unterstreicht unsere Zielsetzung, einerseits neue Technologien zu entwickeln und andererseits unsere Position im Silicon Valley weiter auszubauen.“

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46671054)