Cicor

Erster europäischer Leiterplattenhersteller nimmt UV-Laserbohrer von ESI in Betrieb

| Redakteur: Peter Reinhardt

Der neue Capstone-Laser ermöglicht die Öffnung und dielektrische Reinigung von Kupfer in einem Durchgang.
Der neue Capstone-Laser ermöglicht die Öffnung und dielektrische Reinigung von Kupfer in einem Durchgang. (Bild: ESI)

Als global tätiger Entwicklungs- und Fertigungspartner für die Elektronik fällt die Schweizer Cicor-Gruppe immer wieder mit innovativen Technologielösungen auf. Am Standort in Boudry (Schweiz) hat Cicor nun als erster europäischer Leiterplattenhersteller eine Anlage mit der neuesten Generation von UV-Laserbohrtechnologie der Firma ESI in Betrieb genommen.

  • Mit Schweizer Qualität gegen Billiganbieter aus Fernost
  • Bearbeitung von Blind- und Durchgangsbohrungen flexibler Leiterplatten
  • Öffnung und dielektrische Reinigung von Kupfer in einem Durchgang

Der neue Capstone-Laser hilft Cicor, die steigenden Kundenanforderungen in der Bearbeitung von Blind- und Durchgangsbohrungen bei flexiblen Leiterplatten zu erfüllen. Die patentierte Technologie ermöglicht die Öffnung und dielektrische Reinigung von Kupfer in einem Durchgang. Bisher waren dafür mehrere Durchgänge notwendig. „Die neueste Strahlpositionierungstechnologie Accele Drill von ESI nutzt die hohe Leistung und Wiederholrate des Lasers, um eine beispiellose Bearbeitungseffizienz zu erreichen“, erklärt Cicor.

Schon in der Vergangenheit hat Cicor immer wieder mit Investitionen für Aufmerksamkeit gesorgt. Nach der modernsten Leiterplattenfertigung Europas (2015) und der Investition in Printed Electronics für Medizingeräte Anfang des Jahres ist die Investition in den Capstone-Laser ein weiterer Schritt, um sich als Anbieter von Electronic Manufacturing Services (EMS) mit typisch Schweizer Qualität gegenüber Billiganbietern aus Fernost abzusetzen.

Lesen Sie auch

High-End Messsystem für die Leiterplattenfertigung

Cicor

High-End Messsystem für die Leiterplattenfertigung

16.05.18 - Leiterplatten werden immer komplexer und kleiner. Dadurch werden auch die Prozesskontrolle und die Einhaltung von Toleranzen wichtiger. Um diesen Anforderungen und der steigenden Nachfrage nach Qualitätsberichten gerecht zu werden, hat Cicor in ein High-End-Messsystem von Impex Leiterplatten investiert. lesen

Wie die Heuschrecken: Medizinelektronik nach dem Vorbild von Insekten

Medizinelektronik

Wie die Heuschrecken: Medizinelektronik nach dem Vorbild von Insekten

02.02.18 - Die Medizintechnik ist eine hochgradig innovative Branche. Treiber vieler Entwicklungen ist die Elektronik. Bei der Vielzahl an Neuerungen ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten – zumal das Thema mitunter überraschende Ausgangspunkte wie Heuschrecken hat. lesen

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45968170 / Fertigung)