Suchen

Kistler Effizienz, Qualität und Rückverfolgbarkeit bei der Herstellung von Medizinprodukten maximieren

| Redakteur: Julia Engelke

In einem Live-Webinar von Kistler am 1. Juli von 15:00 bis 15:40 Uhr erfahren Medizinprodukte-Hersteller, wie sie die Effizienz, die Qualität und die Rückverfolgbarkeit bei der Medizinprodukte-Herstellung maximieren können.

Firmen zum Thema

Maxymos TL ML, das neue System für die Prozessüberwachung bei Füge- und Montageprozessen sowie für die Prüfung der gefertigten Bauteile, verfügt über FDA- und MDR-konforme Funktionalitäten.
Maxymos TL ML, das neue System für die Prozessüberwachung bei Füge- und Montageprozessen sowie für die Prüfung der gefertigten Bauteile, verfügt über FDA- und MDR-konforme Funktionalitäten.
(Bild: Kistler)
  • Unterstützung in der Designkonzeption, Produktentwicklung und Qualifikation sowie Produktion
  • Webinar: Maximierung der Ressourceneffizienz sowie Prozessstabilität und -transparenz
  • Aufzeichnung des Webinars

Hersteller von Medizinprodukten sind mit hohen Anforderungen am Markt konfrontiert – sowohl was Qualität als auch Effizienz betrifft. Um wirtschaftlich zu arbeiten, sind Hersteller deshalb stets bestrebt, ihre Betriebskosten zu senken. Gleichzeitig setzen sie konsequent auf eine Null-Fehler-Produktion und wenden bei jedem Produktionsschritt höchste Qualitätsstandards an. Mit einem umfassenden Portfolio an Sensoren und Prozessüberwachungssystemen unterstützt Kistler die Hersteller von Medizinprodukten bei dieser Aufgabe. Kistler bietet Lösungen für jede Phase: von der Designkonzeption über die Produktentwicklung und Qualifikation bis zur Produktion.

Das Live-Webinar für Hersteller von Medizinprodukten findet am 1. Juli von 15:00 bis 15:40 Uhr in englischer Sprache statt. Die Teilnehmer lernen das Portfolio von Kistler im Bereich der Medizintechnik kennen und erfahren, wie die Lösungen von Kistler hier Mehrwert schaffen: im Mikrospritzguss/Spritzguss, bei Montage- und Fügesystemen sowie bei der Qualitätssicherung und Prüfung der gefertigten Teile. Die Teilnehmer erfahren, wie sie entlang der gesamten Produktionskette die Ressourceneffizienz sowie Prozessstabilität und -transparenz maximieren können. Die Dokumentation nach FDA- und MDR-Vorgaben ist ein weiteres wichtiges Thema des Webinars.

Hier geht es zur Registrierung. Die Referenten Martin Lack, Florian Pichl und Stephan Vogel freuen sich darauf, den Teilnehmern das Potenzial automatisierter Prozessüberwachung in der Medizintechnik zu demonstrieren. Interessierte, die nicht live dabei sein können, sind herzlich eingeladen, sich trotzdem anzumelden. Im Anschluss an die Live-Übertragung werden sie eine Aufzeichnung des Webinars erhalten.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

(ID:46674091)