BV-Med

Dr. Marc-Pierre Möll folgt auf Joachim M. Schmitt

| Redakteur: Peter Reinhardt

Marc-Pierre Möll verantwortet seit 2008 den Bereich „Regierung und Parlament“ beim Verband der Privaten Krankenversicherung in Berlin. Zum 1. April 2019 übernimmt er die Geschäftsführung des Bundesverbandes Medizintechnologie e. V. (BV-Med).
Bildergalerie: 2 Bilder
Marc-Pierre Möll verantwortet seit 2008 den Bereich „Regierung und Parlament“ beim Verband der Privaten Krankenversicherung in Berlin. Zum 1. April 2019 übernimmt er die Geschäftsführung des Bundesverbandes Medizintechnologie e. V. (BV-Med). (Bild: BV-Med)

Dr. Marc-Pierre Möll (53) wird zum 1. April 2019 die Geschäftsführung des Bundesverbandes Medizintechnologie e. V. (BV-Med) übernehmen. Er folgt damit auf Joachim M. Schmitt (67), der die Geschäftsführung des Verbandes nach 34 Jahren in jüngere Hände übergibt.

  • Möll bringt viel gesundheitspolitische Erfahrung mit
  • Schmitt: vom DIHT über Tunis zum BV-Med
  • Mit ruhiger und faktenbasierter Arbeit zum anerkannten Partner in Politik und Industrie

Dr. Marc-Pierre Möll verfügt über langjährige gesundheitspolitische Erfahrungen. Seit 2008 verantwortet er den Bereich „Regierung und Parlament“ beim Verband der Privaten Krankenversicherung in Berlin. Vor seinem Engagement beim PKV-Verband war er 17 Jahre lang in verschiedenen Positionen im Deutschen Bundestag tätig.

„Der BV-Med-Vorstand ist überzeugt, mit Dr. Marc-Pierre Möll die richtige Persönlichkeit für die Übernahme der BV-Med-Geschäftsführung gefunden zu haben“, so der BV-Med-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan, Vorstand der B. Braun Melsungen AG. „Der BV-Med hat sich als starker und verlässlicher Vertreter für die Interessen der Unternehmen der Medizintechnologie etabliert. Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahrzehnte wollen wir gemeinsam mit Dr. Marc-Pierre Möll fortsetzen und den digitalen Wandel der Gesellschaft, der Politik und der Patientenversorgung mit ihm aktiv gestalten“, blickt Lugan sogleich zurück wie nach vorne.

Umfrage Woher nehmen Sie die Ideen für neue Medizinprodukte? Die große DeviceMed-Umfrage zum Thema Innovation, Netzwerken und Events. Jetzt mitmachen.

Joachim M. Schmitt war nach dem Studium der Volkswirtschaft wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Industrie- und Handelstag (DIHT) und anschließend Mitglied der Geschäftsführung der Deutsch-Tunesische Industrie- und Handelskammer in Tunis. 1985 wechselte er als Stellvertretender Geschäftsführer zum BV-Med. 1990 übernahm er die BV-Med-Geschäftsführung und wurde im April 2002 zusätzlich zum Mitglied des BV-Med-Vorstandes berufen.

„Herr Schmitt war über drei Dekaden das Gesicht der deutschen Medizintechnik-Branche“, so Lugan. „Mit seiner ruhigen und faktenbasierten Arbeit hat er den BV-Med zum anerkannten und angesehenen Partner in Politik und Industrie gemacht. Dafür danke ich ihm im Namen des Vorstands, der Mitarbeiter der Geschäftsstelle und aller Mitgliedsunternehmen.“

Lesen Sie auch

Call for Papers: Als Sprecher auf der T4M auftreten

Landesmesse Stuttgart / In eigener Sache

Call for Papers: Als Sprecher auf der T4M auftreten

06.12.18 - Mit zwei Messeforen gibt es auf der T4M gleich zwei Gelegenheiten, sich als Experte für aktuelle Themen rund um die Medizintechnik zu präsentieren. Vortragende profitieren dabei nicht nur von der Live-Präsenz auf der Messe, sondern auch von der Reichweite starker Medienpartner. lesen

Wenn das Herz alleine nicht mehr kann

Mikroproduktion

Wenn das Herz alleine nicht mehr kann

30.09.14 - In der Kardiologie helfen Herzunterstützungssysteme von Abiomed dem Herz, Blut zirkulieren zu lassen. Kernkomponente entsprechender Systeme ist eine Mikro-Axialpumpe. Für diese fertigt der Präzisionskomponenten-Anbieter Beutter verschiedene feinmechanische Bauteile. lesen

DIN EN ISO 14155 – Klinische Prüfung von Medizinprodukten

Beuth-Kommentar

DIN EN ISO 14155 – Klinische Prüfung von Medizinprodukten

03.04.14 - Die Einhaltung der DIN EN ISO 14155 dient der Sicherheit von Versuchspersonen und Anwendern. Der Beuth-Kommentar von Petra Roos-Pfeuffer stellt praxisnah die aktuellen gesetzlichen sowie normativen Veränderungen bei den Vorgaben für Medizinprodukte vor. lesen

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45670097 / Szene)