Suchen

Design-Trends

Apple-Look erobert die Medizintechnik

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Immer wieder Apple

Auch wenn dieser Trend schon einige Jahre anhält, funktioniert er nach wie vor: Wei-ches Apple-Weiß, große Displays und die Konzentration auf das Wesentliche wie man es von „iPhone“ und „iPad“ kennt, beeinflussen auch das Medical Design - und das dürfte auch noch einige Zeit so bleiben. Allerdings durchaus individuell umgesetzt: Das an Apple angelehnte Design wird in Farbe, Form und Material von den Herstellern un-terschiedlich interpretiert.

Geometrische Präzision neben organischen Formen

Konträrer könnten zwei Trends nicht sein und doch finden sich unter den neuesten Pro-dukten der Medizintechnikbranche beide Pole: Geräte mit geometrischen Grundkörpern, präzisen Kanten und klaren Farb- und Formtrennungen sowie weich und organisch ges-taltete Produkte, die auf Patienten unbedrohlich und freundlich wirken und somit im medizinischen Bereich eine wichtige Funktion erfüllen. Allerdings geht dies auf Kosten der Zeitlosigkeit: Hier haben die präzise gestalteten Geräte mit ihren gebogenen, ge-walzten oder gekanteten Flächen einen klaren Vorteil. Zur Gestaltung von Medizinpro-dukten, die aus Metall oder im Extrusionsverfahren gefertigt werden, eignet sich diese Formensprache hervorragend.

Asien auf dem Vormarsch

„Auffällig sind die vielen gut gestalteten Produkte von asiatischen Herstellern - aller-dings ohne besonders aufzufallen“, so bringt es Alexander Müller auf den Punkt. Sprich: Von europäischen oder amerikanischen Produkten lassen sich Entwürfe aus A-sien so gut wie nicht unterscheiden. Das Design ist hochwertig, eine besondere asiati-sche Note ist nicht zu erkennen, neue Details werden mit „old school“-Elementen ge-mixt. Ohne Weiteres könnten die meisten Produkte auch das Label etablierter Hersteller tragen.

Wohlfühlambiente in der Pflege

Auf die Bereiche Pflege, Homecare und Betreutes Wohnen bleibt der Trend „Ambient styling“ beschränkt. Betten, Schränke und weitere Einrichtungsgegenstände werden aus eloxiertem Aluminium und dunklem Holz gefertigt und verlieren so etwas von ihrem technischen Charakter. Die authentischen Materialien verleihen den Produkten eine ho-he Qualität. Noch freundlicher wirken hellere Materialien und Farben. Durch die An-lehnung an das Wohndesign verliert die Einrichtung den Krankenhauscharakter und erinnert eher an Hotelzimmer. „Angesichts der demografischen Entwicklung ist ein spe-zielles Design für den Bereich Pflege sicher ein zukunftsträchtiges Thema mit Potenzi-al“, so Alexander Müller.

(ID:32602050)