Eppendorf / Arburg

2,5 Milliarden Kunststoffeinwegartikel pro Jahr

| Redakteur: Peter Reinhardt

Feierten gemeinsam die offizielle Übergabe des 100. Allrounders: Rainer David (2.v.r.) und Dr. Thomas Reimann (l.), Geschäftsführer von Eppendorf Polymere, mit Arburg-Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm (2.v.l.) und Bereichsleiter Eberhard Lutz.
Feierten gemeinsam die offizielle Übergabe des 100. Allrounders: Rainer David (2.v.r.) und Dr. Thomas Reimann (l.), Geschäftsführer von Eppendorf Polymere, mit Arburg-Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm (2.v.l.) und Bereichsleiter Eberhard Lutz. (Bild: Arburg)

Im September besuchte eine Delegation von Eppendorf Polymere mit den Geschäftsführern Rainer David und Dr. Thomas Reimann Arburg in Loßburg, um die 100. Spritzgießmaschine vom Typ Allrounder zu übernehmen. Das Unternehmen der Eppendorf AG produziert jährlich rund 2,5 Milliarden Kunststoffeinwegartikel für den Laborbedarf.

  • Jubiläumsmaschine Nr. 100 offiziell übergeben
  • Elektrische Antriebe steigern Produktionseffizienz
  • Labor- und Analyse-Produkte weltweit im Einsatz

Herr David*, Wie lange hat es gebraucht, bis Sie Maschine Nr. 100 bestellten?

Die Kooperation besteht bereits seit 1960. Unsere erste Arburg-Maschine war eine der legendären C4b, mit der in Hamburg erste Versuche für Pipettenspitzen und Reaktionsgefäße gemacht wurden. Heute zählt unser Maschinenpark 70 Spritzgießmaschinen, davon 60 Allrounder.

Wie werden Sie die Maschine nutzen?

Mit der Jubiläumsmaschine werden wir medizintechnische Mikroliterplatten fertigen. Sie ist unser sechster hydraulischer Zwei-Komponenten-Allrounder. Bei allen ist die zweite Spritzeinheit huckepack im 45-Grad-Winkel angeordnet.

Seit wann sind bei Ihnen elektrische Spritzgießmaschinen im Einsatz?

Für die Herstellung von Ein-Komponenten-Teilen erfolgte ab 2009 die sukzessive Umstellung auf elektrische und hybride Allrounder. Damit konnten wir die Zykluszeiten um bis zu 15 Prozent verkürzen, was bei unseren Schnellläuferanwendungen eine deutliche Steigerung der Produktionseffizienz brachte. Zahlreiche Allrounder arbeiten mit einem Multilift-Robot-System, und auch einige Turnkey-Anlagen mit nachgeordneter Weiterverarbeitung sind in unserer Fertigung im Einsatz.

*Rainer David ist Geschäftsführer für das Ressort Produktion der Eppendorf Polymere

Lesen Sie auch

Insgesamt 75.000 Besucher interessieren sich für Spritzgieß-Highlights

Arburg: Technologie-Tage

Insgesamt 75.000 Besucher interessieren sich für Spritzgieß-Highlights

16.03.17 - Das Spritzgießen ist eines der wichtigsten Herstellungsverfahren für medizintechnische Produkte. Entsprechend groß ist alljährlich das Interesse an den Technologie-Tagen von Arburg. Devicemed war vor Ort und fasst die wichtigsten Trends zusammen. lesen

Große Spritzgussmaschinen produzieren winzig kleine Bauteile

Fakuma 2017

Große Spritzgussmaschinen produzieren winzig kleine Bauteile

19.09.17 - Nicht nur Massenartikel wie Einwegprodukte, sondern auch die Komponenten vieler Medizingeräte sind heute aus Kunststoff gefertigt. Die Maschinen, die diese Produkte oder Bauteile herstellen, finden Medizintechnikhersteller auf der Fakuma. lesen

Weitere Artikel über Kunststoffverarbeitung finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper & Videos

PLM in der Medizintechnik

Verbesserung des Risikomanagements für Medizinprodukte

Dieses Whitepaper untersucht einige der klassischen Herausforderungen des Risikomanagements für Medizinprodukte und zeigt, wie der Prozess mit einer PLM-Lösung erheblich verbessert werden kann. lesen

Software für Medizintechnikhersteller

Handbuch zur Auswahl von Software

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen an Medizintechnikhersteller, spielt der Einsatz von Technologien eine entscheidende Rolle. Dieses Handbuch dient als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Technologie. lesen

Überlegungen zum Teiledesign

2K-Spritzguss und Umspritzen von Einlegeteilen

Das kombinierte Spritzgussverfahren im 2K-Spritzguss mit Einlegern, bietet unzählige Möglichkeiten für die Anwendung spezifischer Konstruktionen, die mit einem einzelnen Werkstoff nicht erreichbar wären. Doch was genau muss dabei beachtet werden? lesen

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44925876 / Fertigung)