Rose Plastic Medical Packaging

Viele Verpackungsprodukte mit innovativen Detaillösungen

| Redakteur: Peter Reinhardt

Marketingleiter Thomas Braun: „OP-Personal schätzt die schnelle, berührungslose und sichere Produktentnahme unserer neuen Primärverpackung für Pedikelschrauben.“
Marketingleiter Thomas Braun: „OP-Personal schätzt die schnelle, berührungslose und sichere Produktentnahme unserer neuen Primärverpackung für Pedikelschrauben.“ (Bild: Rose Plastic Medical Packaging)

„Mit Erfindergeist und detailliertem Anwenderwissen entwickeln und fertigen wir Verpackungen, die durch innovative Details beeindrucken“, verspricht Marketingleiter Thomas Braun einen interessanten Auftritt von Rose Plastic Medical Packaging auf der Compamed 2017.

  • Innovative Details zur Öffnungsart, Produktsicherung, Entnahme und dem Verschluss
  • Neue Primärverpackung für Pedikelschrauben ist Highlight des Messeauftritts
  • Lösungsorientierung und Fertigungstiefe für Komplettservice

Höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards sind grundlegende Voraussetzungen für Produkte in der Medizintechnik, im Dentalbereich sowie in Healthcare, Labor und Diagnostik. Diesem Anspruch müssen auch die Produktverpackungen für Instrumente, Implantate oder Knochenschrauben gerecht werden und sollten darüber hinaus auch Lösungen für den sicheren, sekundengenauen Einsatz direkt im OP-Saal beinhalten.

Hier beweist Rose Plastic Medical Packaging nach Aussage von Marketingleiter Thomas Braun seine Lösungskompetenz als leistungsstarker Partner der Industrie, wenn es darum geht, innovative Details zum Beispiel zur Öffnungsart, Produktsicherung und Entnahme oder dem Verschluss zu entwickeln und zu fertigen.

Neu: Maßanzug für Pedikelschrauben

Bestes Beispiel und zugleich Highlight des Messeauftritts sei eine neue Primärverpackung für Pedikelschrauben. Die aufklappbare Kunststoffhülse verfügt innen über einen Sockel mit Klemmelement, das die Pedikelschraube aufnimmt. Dieses Klemmelement wird immer produktspezifisch angepasst, um so die perfekte Klemmfunktion und damit den sicheren Transport zu gewährleisten.

„Das OP-Personal schätzt die schnelle, berührungslose und sichere Produktentnahme“, gibt Braun als Feedback aus dem OP weiter. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten am Markt erfülle diese Verpackungslösung zudem bereits die Anforderungen des neuen Medizinproduktegesetzes.

Optimiert: Spitzenschutz für Schneiden und Spitzen

Darüber hinaus kündigt Braun eine Vielzahl weiterer Verpackungsprodukte mit innovativen Detaillösungen an. So bietet beispielsweise auch das Tip Cover aus TPE sicheren Schutz für die und vor den empfindlichen Spitzen und Schneidkanten von chirurgischen Instrumenten. Mit dem optimierten Spitzenschutz sei das sichere Bestücken und Entfernen jederzeit gewährleistet. Als Primär- und Sekundärverpackung einsetzbar deckt Tip Cover mit sechs Größen eine große Bandbreite an Durchmessern ab.

Sicher: Schwebend gelagerte Spitzentechnik!

Optimalen Schutz für die in der Tablettenherstellung eingesetzten hochpräzisen Tablettierstempel bietet derweil die raffinierte Twist-Lock-Verschlusstechnik. Sie überzeugt vor allem durch ihre „inneren Werte“. Der Clou dabei: Die empfindliche Präzisionsspitze ist frei schwebend gelagert. So wird eine hohe Sicherheit in der gesamten Logistikkette vom Verpacken bis zur Entnahme für den Produktionsprozess gewährleistet.

Perfekt beraten: Individualität entscheidet

Rose Plastic Medical Packaging hält nach Angaben von Marketingleiter Braun eine Vielzahl weiterer Verpackungsprodukte mit innovativen Detaillösungen am Messestand bereit. An allen Messetagen stehen Mitarbeiter und Produktentwickler zur Verfügung, um auf Wunsch direkt vor Ort kundenspezifische, individuelle Anforderungen aufzunehmen und mögliche Lösungsansätze zu besprechen.

Die Rose Plastic Medical Packaging GmbH wurde im Jahr 2013 als Tochtergesellschaft der Rose Plastic AG gegründet, die nach eigenen Angaben Weltmarktführer für Kunststoffverpackungen von Präzisionswerkzeugen ist. Ziel ist es, die Marktposition als innovatives Unternehmen der Medical-Branche mit starker Anwenderorientierung kontinuierlich auszubauen. Das große Portfolio an Spezialverpackungen kann in Reinräumen der ISO Klassen 9 und 8 gefertigt werden.

Produktlösungen für jede Anforderung

Rose Plastic Medical Packaging bietet vielseitige Verpackungslösungen für folgende Branchen:

Medizintechnik: Lösungen für chirurgische und medizinische Instrumente, medizinische Arbeitsmittel und Hilfsstoffe, Implantate wie Knochenschrauben, -bohrer, -platten, -nägel, Präzisionsteile und Zubehör, medizinische Messgeräte wie Pipetten, Thermometer sowie Elektronische Bauteile.

Dental: Lösungen für Handinstrumente, Inlays, Kronen, Brücken und Prothesen, Hand- und Winkelstücke, Wurzelkanalinstrumente wie Bohrer und Feilen, Kupfer- und Laserdrähte, Schrumpfschläuche, zahntechnische Arbeitsmittel und Hilfsstoffe sowie Präzisionsteile und Zubehör.

Healthcare: Lösungen für Pflege- und Hygieneprodukte, Aktions- und Verkaufsverpackungen für Pflegesets und kosmetische Produkte.

Labor und Diagnostik: Lösungen für den Laborbedarf und Laborgeräte, Sekundärverpackungen für diagnostische Proben sowie das modulare Ordnungssystem Aqurado.

Fullservice auf höchstem Niveau

Basis des Unternehmenserfolgs ist nach Angaben von Marketingleiter Braun die strikte Lösungsorientierung und die Komplettservice-Fertigungstiefe: Diese reicht vom Produktdesign, über 3D-Modelle und Bemusterungen während der Entwicklung, über Inhouse-Konstruktion und Werkzeugbau, Produktion an fünf Standorten bis hin zur fertig bedruckten Verpackung.

Rose Plastic Medical Packaging auf der Compamed 2017: Halle 8b / E04

Lesen Sie auch

Maßgeschneiderter Schutz für scharfe Kanten und Spitzen

Rose Plastic Medical Packaging

Maßgeschneiderter Schutz für scharfe Kanten und Spitzen

21.11.14 - Wenn Schrauben-Implantate oder chirurgische Instrumente beim Transport ihre Verpackung durchstoßen, hat das meist eine Kontamination der Produkte zur Folge. Um die Verpackung vor scharfen Kanten und Spitzen und damit die Produkte selbst zu schützen, hat Rose Plastic Medical Packaging für den Implantathersteller Depuy Synthes eine Alternative zum bisherigen Silikon-Spitzenschutz entwickelt. lesen

Lob für neue Norm zur Strahlensterilisation von Medizinprodukten

BGS Beta-Gamma-Service

Lob für neue Norm zur Strahlensterilisation von Medizinprodukten

05.10.17 - Die Anleitung zu dosimetrischen Aspekten bei der Strahlensterilisation von Medizinprodukten wurde angepasst und liegt jetzt als EN ISO 11137-3:2017 vor. Experten sehen darin Vorteile für Medizinproduktehersteller und Dienstleister gleichermaßen. Denn sie sorgt insgesamt für mehr Klarheit, präzisiert Anforderungen und eröffnet zugleich neue Wege, um auch in Zukunft wachsenden regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden. lesen

Weitere Artikel zum Thema Verpackung finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper & Videos

PLM in der Medizintechnik

Verbesserung des Risikomanagements für Medizinprodukte

Dieses Whitepaper untersucht einige der klassischen Herausforderungen des Risikomanagements für Medizinprodukte und zeigt, wie der Prozess mit einer PLM-Lösung erheblich verbessert werden kann. lesen

Software für Medizintechnikhersteller

Handbuch zur Auswahl von Software

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen an Medizintechnikhersteller, spielt der Einsatz von Technologien eine entscheidende Rolle. Dieses Handbuch dient als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen Technologie. lesen

Überlegungen zum Teiledesign

2K-Spritzguss und Umspritzen von Einlegeteilen

Das kombinierte Spritzgussverfahren im 2K-Spritzguss mit Einlegern, bietet unzählige Möglichkeiten für die Anwendung spezifischer Konstruktionen, die mit einem einzelnen Werkstoff nicht erreichbar wären. Doch was genau muss dabei beachtet werden? lesen

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44981559 / Fertigung)