Recall Info-Link

Produktrückrufe proben für den Ernstfall

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Recall Info-Link-Kunden können für einen Produktrückruf Anschreiben, Infoflyer, Pressemeldungen und ähnliches in das System laden. Mit wenigen Mausklicks kann ein Produktrückruf gestartet werden.
Recall Info-Link-Kunden können für einen Produktrückruf Anschreiben, Infoflyer, Pressemeldungen und ähnliches in das System laden. Mit wenigen Mausklicks kann ein Produktrückruf gestartet werden. (Bild: gemeinfrei)

Produktrückrufe gehören zum Alltag in allen Branchen – auch in der Medizintechnik. Recall Info-Link bietet seine cloudbasierte Software-Lösung für das Management von Produktrückrufen jetzt auch in Deutschland an.

  • Produktrückrufe mit wenigen Mausklicks starten
  • Lückenlose Kommunikation und Dokumentation
  • Prozesse eines Produktrückrufs wie im Schadensfall zu simulieren

Produktrückrufe gab es schon immer. Ein Anstieg der Rückrufaktionen ist auch positiv zu werten. Denn es bedeutet, die Supply Chain und die Kommunikation von Hersteller zu Distributoren und Handel ist transparenter und schneller geworden. Dennoch sind viele Unternehmen in der Wertschöpfungskette branchenunabhängig nicht ausreichend für den Krisenfall vorbereitet. Vor allem, wenn es um die Aufarbeitung der Krise und eine lückenlose Dokumentation der Produktrückruf-Aktion geht.

Produktrückrufe automatisiert starten und lückenlos dokumentieren

Recall Info-Link-Kunden können für einen Produktrückruf Anschreiben, Infoflyer, Pressemeldungen und ähnliches in das System laden. Ebenso werden die Empfängeradressen wie Handel, Medienvertreter oder Endkunden hochgeladen. Mit wenigen Mausklicks kann ein Produktrückruf gestartet werden. Automatisiert werden nun E-Mails, SMS, Faxe oder Telefonanrufe gestartet. Wiederholungen in bestimmten Intervallen können festgelegt werden.

Ergänzendes zum Thema
 
Devicemed-Hintergrund: Fehlerhafte Medizinprodukte beim BfArM melden

Im Anschluss können die Empfänger kostenfrei im Portal von Recall Info-Link den Erhalt der Informationen bestätigen. Medizintechnikunternehmen können durch Reports im Recall-Info-Link-System zu jedem Zeitpunkt belegen, wann der Produktrückruf wen erreicht hat. So wird eine lückenlose Kommunikation und Dokumentation sichergestellt. Marken und Unternehmen können für einen Versicherungsfall oder ein Gerichtsverfahren besser geschützt werden.

Video: eine SWR-Reportage über den Rückruf von fehlerhaften Implantaten.

Probe-Produktrückrufe schulen für die Krise

Außerdem bietet Recall InfoLink die Möglichkeit, für den Ernstfall zu proben. Sogenannte Mock Recalls – Probe-Produktrückläufe – erlauben im Zuge von Krisenschulungen sowohl die Informationen als auch die Prozesse eines Produktrückrufs wie im Schadensfall zu simulieren. Durch diese Probe-Produktrückrufe können sich Hersteller, Distributoren und der Handel noch besser auf einen Produktrückruf vorbereiten und diesen bei Bedarf noch schneller auslösen. Die Softwarelösung Recall Info-Link wird über das neu eröffnete Büro bei München vertrieben.

Lesen Sie auch:

Kodex zum ethischen Geschäftsverhalten beim Einsatz von Medizintechnik

Swiss Medtech

Kodex zum ethischen Geschäftsverhalten beim Einsatz von Medizintechnik

01.02.18 - Im Swiss Medtech-Kodex sind seit Juni 2017 die Interaktionen der Verbandsmitglieder mit medizinischen Fachkräften und Einrichtungen geregelt. Seit 1. Januar 2018 ist neu deren direkte finanzielle Unterstützung für die Teilnahme an Bildungskonferenzen von Dritten nicht mehr möglich. lesen

Digitalisierung wirft viele rechtliche Fragen auf

Net.Law.S

Digitalisierung wirft viele rechtliche Fragen auf

26.01.18 - Mit der fortschreitenden Digitalisierung kommen immer wieder Rechtsfragen auf, die bisher kaum geklärt sind. Für die Medizintechnikbranche ist deren Beantwortung besonders dringlich, denn sie zählt zu den beliebtesten Zielen für Angriffe. lesen

Weitere Artikel zu Management-Themen finden Sie in unserem Themenkanal Management.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45123482 / Management)