Suchen

DMEA Nachwuchspreis: Kluge Ideen für ein digitales Gesundheitswesen

| Redakteur: Miriam Grob

Von künstlicher Intelligenz in der Medizin bis hin zum Medikamentenmanagement per App - mit dem Nachwuchspreis der DMEA, Europas größter Veranstaltung für Health-IT, werden jährlich die besten Bachelor- und Masterarbeiten rund um die Zukunft der Gesundheitsversorgung ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Die besten Bachelor- und Masterarbeiten rund um die Zukunft der Gesundheitsversorgung werden mit dem Nachwuchspreis der DMEA ausgezeichnet.
Die besten Bachelor- und Masterarbeiten rund um die Zukunft der Gesundheitsversorgung werden mit dem Nachwuchspreis der DMEA ausgezeichnet.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )
  • Auszeichnung der besten studentischen Abschlussarbeiten
  • Abstimmung per Youtube-Kanal
  • Preisverleihung am 16. Juni bei der digitalen DMEA sparks

In diesem Jahr haben sich rund 40 Studierende, Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Medizininformatik, E-Health, Gesundheits-IT, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie und Healthcare-Management beworben. Die besten von Ihnen werden nun am 16. Juni um 16.10 Uhr bei der DMEA Sparks, der ersten rein digitalen DMEA, gekürt.

Erstmals wird dabei das Publikum mitentscheiden können. Denn neben den von der Fachjury vergebenen Preisen kann bei der neu geschaffenen Kategorie „Digital Audience Award“ im Vorfeld der Verleihung jede Person für ihren oder seinen Favoriten abstimmen.

Das sind die Finalistinnen und Finalisten aus der Kategorie Bachelorarbeiten:

  • Tobias Studer und Michael Birchmeier, Berner Fachhochschule „Digitalisierung eines Kognitivitätstests für Patienten, welche an Multipler Sklerose leiden, mit Hilfe eines Machine Learning Algorithmus“
  • Lena Meier und Jan Gabriel Bauer, Berner Fachhochschule „Berührungslose Dokumentation im Rettungswesen“
  • Luise Middel, OTH Regensburg „Automatic Generation of 2D Medical Images Based on the Extraction of Statistical Information of Already Existing Datasets“
  • Fabian Ulmer, Goethe-Universität Frankfurt am Main „A data classification system for the Gram Stain image data by means of a deep learning framework“
  • Daniel Kötschau, Georg-August-Universität Göttingen „Konzeption einer Volltextsuche patientenbezogener Dokumente innerhalb des KIS medico(R)“

Das sind die Finalistinnen und Finalisten aus der Kategorie Masterarbeiten:

  • Benjamin Johannes Mittmann, Technische Hochschule Ulm „Multi-Modality Fiducial Marker For Image Registration In Navigated Medical Interventions“
  • Okan Yilmaz, RWTH Aachen „Entwicklung einer plattformunabhängigen zentralen chirurgischen Arbeitsstation für einen offen vernetzten Operationssaal“
  • Alexander Kombeiz, Hochschule Heilbronn „Development and validation of a neural network for adaptive gait cycle detection from kinematic data“
  • Alexander Müller, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg „Ein Spaltenerzeugungsalgorithmus zur Optimierung von Transporten im Krankenhaus“
  • Clara Chill, The Royal Academy of Music London „Making Sense of the World - The Creation of an interactive musical Device for Children with Autism“

Die Videos aller Finalistinnen und Finalisten sind auf dem DMEA-Youtube-Kanal verfügbar. Die Abstimmung läuft ab sofort und bis zum 15.06.2020, 12 Uhr. Hier können Sie für ihre Favoritin oder ihren Favoriten abstimmen.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:46645199)