France

Auszeichnung Mit Strahlentechnologie zum Top-100-Innovator

Redakteur: Julia Engelke

BGS Beta-Gamma-Service, spezialisiert auf Strahlensterilisation und Strahlenvernetzung, hat beim Innovationswettbewerb Top 100 zum dritten Mal in Folge den Sprung unter die Besten geschafft.

Firma zum Thema

Dr. Andreas Ostrowicki, BGS Geschäftsführer, freut sich über die erneute Top-100-Auszeichnung.
Dr. Andreas Ostrowicki, BGS Geschäftsführer, freut sich über die erneute Top-100-Auszeichnung.
(Bild: BGS/Lina Sommer)

In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren der Top 100 überzeugte BGS Beta-Gamma-Service mit Standorten in Wiehl, Bruchsal und Saal a. d. Donau in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in den Kategorien „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Außenorientierung/Open Innovation“. Das Unternehmen, dessen Technologie u. a. bei der Sterilisation von Medizinprodukten, In-vitro-Diagnostika und Verbrauchsmaterialien der Biotechnologie zum Einsatz kommt, konnte seine Innovationsstärke vor allem im Zuge der Coronakrise unter Beweis stellen.

Der „Wiederholungssieger“

In dem unabhängigen Auswahlverfahren legten die Innovationsforscher in ihrem umfangreichen Fragebogen rund 120 Prüfkriterien aus fünf Kategorien zugrunde. „Wiederholungssieger“ müssen sich dabei nachweislich verbessert haben. „Wir sind bei BGS auf Wachstumskurs und freuen uns, dass unsere Investitionsbereitschaft und damit der Ausbau unserer Standorte sowie unsere permanente digitale Weiterentwicklung als entscheidende Faktoren in die Bewertung eingeflossen sind“, kommentiert BGS Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki die Auszeichnung.

Aufgrund der aktuellen Situation gab es bei dieser Runde zudem einen Sonderteil, in dem die unternehmerische Reaktion auf die Coronakrise untersucht wurde. „Unsere Dienstleistung, die Strahlensterilisation, spielt in der modernen Gesundheitsversorgung eine zentrale Rolle. Mithilfe von Beta- und Gammastrahlen bringen wir sensible Medizinprodukte und Einwegartikel in einen sterilen Zustand und machen sie so sicher für die Anwendung am Menschen. In Pandemiezeiten ist unsere Technologie absolut unverzichtbar, denn sie ist ein wichtiger Baustein in der Herstellung von Impfstoffen – so sterilisieren wir beispielsweise Einweg-Bioreaktoren, in denen Vakzine gegen Covid-19 produziert werden. Hier haben wir umgehend Kapazitäten geschaffen und die Produktion so umgestellt, dass entsprechende Produkte mit Priorität behandelt werden konnten“, so Ostrowicki weiter.

Besondere Flexibilität und Lösungen für bestehende Prozesse hat die Coronakrise dem mittelständischen Unternehmen auch aufgrund der zeitweise massiven Ein- und Ausreisebeschränkungen abverlangt. „Für die Quellen-Nachladungen unserer beiden Gamma-Anlagen in Wiehl und Bruchsal war es im März und Oktober 2020 nicht möglich, auf unseren bestehenden Partner aus Übersee zurückzugreifen,“ erklärt Ostrowicki. „Nach intensiven Gesprächen konnten wir einen inländischen Partner gewinnen und die Aufgabe mit den Experten und den eigenen Mitarbeitern erfolgreich bewältigen.“

40 Jahre Kompetenz im Bereich Strahlensterilisation

Das 1981 in Wiehl bei Köln gegründete Unternehmen feiert in diesem Jahr nicht nur die dritte Top-100-Auszeichnung, sondern auch das vierzigjährige Firmenjubiläum. „Wir sind seit vier Jahrzehnten auf die Sterilisation von Produkten für die Medizintechnik spezialisiert“, berichtet Geschäftsführer Ostrowicki, der die Geschicke des Unternehmens seit 2008 leitet. Zweites Standbein ist die Veredelung von Kunststoffen u. a. für die Elektrotechnik, die Automobilindustrie und den Maschinenbau – ebenfalls möglich durch den Einsatz der Strahlentechnologie. Mittlerweile verfügt BGS über zwei Gamma-Anlagen und acht Elektronenbeschleuniger, in denen Medizinprodukte wie Spritzen, Kanülen, Katheter oder Gelenkprothesen direkt in der Verpackung sterilisiert werden. „Wie Sonnenlicht bestehen die Strahlen aus reiner Energie, hinterlassen also keinerlei Rückstände. Die Produkte sind nach der Behandlung sofort einsatzfähig“, so Andreas Ostrowicki. Betastrahlen können einzelne Verpackungseinheiten in wenigen Sekunden behandeln, die Bestrahlung mit Gammastrahlen dauert hingegen einige Stunden. Dafür können ganze Paletten sterilisiert werden.

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

(ID:47187292)