Suchen

BGS Beta-Gamma-Service Doppelte Kapazität für die Strahlensterilisation

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Firma BGS hat die Modernisierungsmaßnahmen an ihrer 10-MeV-Elektronenbeschleunigeranlage im Werk in Saal an der Donau abgeschlossen. Insgesamt 4 Mio. Euro hat der Dienstleister für Strahlensterilisation und die Strahlenvernetzung von Kunststoffen hierfür investiert.

Firma zum Thema

Die Bestrahlungskapazität an der 10 MeV-Elektronenbeschleunigeranlage hat sich mit der Modernisierung mehr als verdoppelt. Damit kann BGS nun ausreichend Kapazitäten für die gestiegenen Anfragen des Marktes bereithalten.
Die Bestrahlungskapazität an der 10 MeV-Elektronenbeschleunigeranlage hat sich mit der Modernisierung mehr als verdoppelt. Damit kann BGS nun ausreichend Kapazitäten für die gestiegenen Anfragen des Marktes bereithalten.
(Bild: BGS)

Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki erklärt: „Mit der Erweiterung haben wir zusätzliche Kapazitäten für den stark wachsenden Markt der Bestrahlung mit beschleunigten Elektronen (E-Beam) geschaffen. Zusätzlich setzen wir neue Maßstäbe in Bezug auf die Präzision und Rückverfolgbarkeit der Strahlendosis.“ Die Bestrahlungskapazität an der 10-MeV-Elektronenbeschleunigeranlage hat sich mit der Modernisierung mehr als verdoppelt und bietet nun Kapazitäten für die gestiegenen Anfragen des Marktes.

Bildergalerie

Im Unterschied zur Gammabestrahlung erfolgt die Sterilisation in dieser Anlage mit beschleunigten Elektronen. Da die Bestrahlung in wenigen Sekunden abgeschlossen ist, ist die Gefahr von Materialschädigungen gegenüber der Gammabestrahlung deutlich reduziert. Das Verfahren stellt bei geeigneten Produkten mit niedriger Dichte eine Alternative zur Sterilisation mit Gammastrahlen dar.

Medtec Europe 2015: Halle 5, Stand B59

(ID:43322162)