Suchen

Moulding Expo

Das neue Wohnzimmer der Werkzeug- und Formenbauer?

| Redakteur: Peter Reinhardt

Hat der Werkzeug-, Modell- und Formenbau einen neuen Branchentreffpunkt gefunden? Bei ihrer Premiere vom 5. bis 8. Mai 2015 überzeugt die Moulding Expo mit hohen Aussteller- und Besucherzahlen.

Firmen zum Thema

Eröffnungspresskonferenz: Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart …
Eröffnungspresskonferenz: Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart …
( Bild: Reinhardt )

Vom Themenspektrum, über die Aussteller- und Besucherqualität bis hin zur Internationalität – die Bilanz der 1. Moulding Expo (MEX) kann sich sehen lassen. „Es ist nicht einfach, eine neue Industriemesse auf den Markt zu bringen. Nach vier Tagen MEX können wir aber bestätigen, dass wir in Entwicklung, Planung und Timing alles richtig gemacht haben“, resümiert Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Die Premiere sei gelungen und man freue sich darauf, auf diesem hohen Niveau weiterzuarbeiten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 13 Bildern

Schon auf der Eröffnungspressekonferenz hatte Kromer von Baerle die Messe zum „neuen Wohnzimmer der Branche“ erklärt. Immerhin sind es statt der als Minimalziel ausgegebenen 250 Aussteller letztlich mehr als 600 geworden. Die konnten sich trotz erschwerter Anreisebedingungen wegen des neuerlichen Streiks der Lokführer über rund 15.000 Besucher freuen.

Zahlen bestätigen Stimmung in den Hallen

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die Messe Stuttgart in enger Zusammeanarbeit mit den vier ideellen und fachlichen Partnern VDWF, VDMA, MF und VDW intensiv daran gearbeitet, eine Messe „von der Branche für die Branche“ zu entwickeln. Dieser Anspruch scheint erfüllt. Das bestätigen neben der gefühlten Aufbruchstimmung in den Hallen auch die ersten Zahlen – erhoben vom Veranstalter. Demnach wollen 98 Prozent der Besucher die MEX weiterempfehlen, 94 Prozent wollen 2017 wiederkommen. Unter den Gästen seien alle bedeutenden Branchenzweige vertreten gewesen, allen voran die Automobil- und Automobilzuliefererindustrie (31 Prozent) und der Werkzeug- und Formenbau (27 Prozent).

Ergänzendes zum Thema

Euromold und Formnext müssen sich beweisen

„Wir haben in den letzten Tagen eines der erfolgreichsten Debüts in der Geschichte der Messe Stuttgart erlebt“, so Kromer von Baerle. Ob das genügt, um zur neuen Leitmesse für den Werkzeug- und Formenbau zu werden – oder anders gesagt zum Wohnzimmer der Branche –, das wird der Herbst zeigen, wenn die bisherige Leitmesse Euromold erstmals am neuen Veranstaltungsort Düsseldorf und in Frankfurt die neue Formnext an den Start gehen. Doch eines haben die Messetage in Stuttgart gezeigt: Andere Veranstalter müssen sich mächtig ins Zeug legen, um die Auftaktmesse in Suttgart zu toppen. Die nächste Moulding Expo findet im Mai 2017 statt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43378127)

Bild: Reinhardt; Bild: Schulz; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore