Suchen

Weiler Werkzeugmaschinen

CNC-Drehzentren zum Lernen und Produzieren

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

So werden bei der DZ40 ARY auch bei betriebswarmer Maschine sehr hohe Rundlaufgenauigkeit und hohe Wiederholgenauigkeiten erreicht. Für hohe Laufruhe und Genauigkeit über den gesamten Drehzahlbereich und Lebenszyklus sorgen der stabile und robuste Maschinenaufbau mit schwingungsdämpfendem Unterbau und der Einsatz hochwertiger, spielarmer Komponenten. So werden beispielsweise gehärtete und geschliffene Wälz-Linearführungen verwendet.

Zusätzliche Y-Achse für effizientes Arbeiten

Die DZ40 aus der Reihe der Weiler-CNC-Drehzentren bietet 200 mm Drehdurchmesser, zirka 300 mm Drehlänge und verfügt über einen Stangendurchlass von 42 mm. Eilgangsgeschwindigkeiten bis 30 m/min, leistungsstarke Achsantriebe und ein Hauptantrieb mit 11,6 kW sorgen für hohe Zerspanungsleistung. Der schnell schaltende Werkzeugrevolver ermöglicht den Einsatz von bis zu 16 angetriebenen Werkzeugen. Als Option werden die Modelle AG und AGY mit Gegenspindel angeboten. Bei der von Karl Storz gewählten Ausstattungsvariante ARY verfügt die DZ40 über eine zusätzliche Y-Achse, die von Reichhardt ganz besonders geschätzt wird: „Die angetriebenen Werkzeuge auf der Stirn- und Mantelfläche und die Y-Achse sind für uns die wichtigsten Spezifikationen der Maschine. Sie machen es möglich, komplexe Werkstücke mit wenig Aufspannungen zu fertigen.“ Dank der Dreh-Fräs-Funktion auf einer Maschine mit vierter Achse können außerdem Bauteile in einer Aufspannung gefertigt werden – und mit der Fräsoption im 4-Achsbereich auch Bauteile komplett.

Ergänzendes zum Thema
Qualifiziert und sicher ausbilden

Bei Karl Storz nimmt die Ausbildung einen hohen Stellenwert ein. Über siebzig junge Erwachsene erlernen hier einen gewerblich-technischen Beruf. An CNC-Drehzentren DZ40 von Weiler werden vor allem Feinwerk- und Zerspanungsmechaniker geschult. Alfred Reichhardt, Global Vice President Manufacturing, unterstreicht die realistische Grafikunterstützung der Siemens-840Dsl-Steuerung: „Mitarbeiter, die vorher nur die ISO-Programmierung kannten, erwerben in einem einwöchigen Lehrgang alle erforderlichen Kenntnisse.“ Zur Sicherheit von Nutzer und Maschine sind die Achsen mit Sicherheitskupplungen versehen und werden doppelt überwacht. Ein zusätzlicher Kollisionsschutz verhindert Beschädigungen an Revolver, Hauptspindel und Gegenspindel.

Vielfältig einsetzbar und leicht zu bedienen

Für weitere Produktivitätssteigerungen durch Automation sind Haupt- und Gegenspindel bereits mit Hohlspannzylinder ausgerüstet. Zudem können die Maschinen mit verschiedenen Stangenlademagazinen und Werkstück-Abgreifeinrichtungen ausgestattet werden. Ein umfangreiches Zubehörprogramm sorgt für vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Angesichts der großen Anwendungsbreite und der damit gewonnenen Flexibilität achtet Weiler ganz besonders auf einfach bleibende Bedienung. Mit Erfolg, wie abschließend Reichhardt bestätigt: „Unsere Mitarbeiter kommen mit der DZ40 sehr gut zurecht, denn Maschinenaufbau und Steuerung sind übersichtlich und somit für unsere Mitarbeiter einfach zu bedienen.“

Kontakt:

Weiler Werkzeugmaschinen GmbH,

D-91448 Emskirchen

www.weiler.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42249854)

AMO Automatisierung Messtechnik Optik GmbH ; EOS; Schneider Messtechnik; CWW; Transfluid; ; Bild: Karl Storz; BV-Med; Peter Rüegg / ETH Zürich; gemeinfrei; Messe Düsseldorf; Gemü; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; DPMA; Domino; B. Braun Melsungen AG; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; Erbe Elektromedizin; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich