Suchen

Motek 2013 Matrix zeigt Greif- und Auflagesystem

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Auf der Messe stellt Matrix ein wirtschaftliches Greif- und Auflagesystem nach dem Motto „Eines für Alle“ vor. Mit einem einzigen Greifer können die verschiedensten Konturen gegriffen werden und auf nur einem einzigen Ablagemodul kann jedes beliebiggeformte Werkstück abgelegt werden. Für filigrane Werkstücke der Medizintechnik bietet sich der X-Grip Mini an.

Firmen zum Thema

Hubert Meintrup, Geschäftsführer von Matrix, erklärt am Messestand: „Mit dem Matrix-System machen wir Schluss mit Greiferwechseln, Greiferbahnhöfen und Stillstandzeiten.“
Hubert Meintrup, Geschäftsführer von Matrix, erklärt am Messestand: „Mit dem Matrix-System machen wir Schluss mit Greiferwechseln, Greiferbahnhöfen und Stillstandzeiten.“
(Bild: Finus)

Denn hier haben die Stößel einen Durchmesser von 1 mm. Einzeln geführt fahren sie unmittelbar ein und passen sich jedem Objekt an, indem sie eine formgerechte Ausmuldung bilden. Das Werkstück formt sich seine Spannbacken praktisch selbst. Die Stößel werden dann mechanisch fixiert und halten das Werkstück fest und sicher. Dieses Abform- und Automatisierungskonzept ist sehr wirtschaftlich, da es keine verschiedenen Greifer gibt, die gewechselt werden müssen – es also auch keine Greiferbahnhöfe und Stillstandszeiten gibt.

Kontakt:

Bildergalerie

Matrix GmbH

D-73160 Ostfildern-Nellingen

www.matrix-innovations.com

(ID:42347011)