Suchen

Manufacturing Execution System Kostenloses Whitepaper: MES 4.0 unterstützt Industrie 4.0

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Industrie 4.0 beschreibt, wie intelligente Werkstücke mit Maschinen kommunizieren, selbstständig den optimalen Weg durch die Fertigung finden und damit ohne eine zentrale Steuerung zum Endprodukt werden. Damit entstehen neue Anforderungen an die Fertigungs-IT, die mit MES 4.0 zu einem Konzept zusammengefasst werden. Auch die speziellen Anforderungen der medizintechnischen Fertigung – wie beispielsweise lückenlose Rückverfolgbarkeit – kann ein MES hier abdecken.

Firmen zum Thema

Der grafische Maschinenpark zeigt: Die reale Welt und deren virtuelles Abbild verschmelzen in Zukunft immer mehr. MES-Systeme helfen, den Überblick zu behalten.
Der grafische Maschinenpark zeigt: Die reale Welt und deren virtuelles Abbild verschmelzen in Zukunft immer mehr. MES-Systeme helfen, den Überblick zu behalten.
(Bild: MPDV)

Auf dem Weg zu Industrie 4.0 spielt IT-Unterstützung in der Fertigung eine zentrale Rolle. Um die Anforderungen zukünftiger Fertigungsprozesse erfüllen zu können, werden neue Funktionen und Standards benötigt, die insbesondere die MES-Anwendungen betreffen. In diesem Kontext stellt MPDV mit MES 4.0 ein Konzept für das MES der Zukunft vor.

Anforderungen der Medizintechnik abdecken

Speziell interessant für die Medizintechnik ist zum Beispiel die Frage, wie mit der Vielzahl an Daten, die bei Industrie 4.0 anfallen, umgegangen wird. Durch das zentrale Datenmanagement kann ein MES nicht nur schnell mit den vorhandenen Informationen arbeiten, sondern auch die Rückverfolgbarkeit vom Rohstoff bis zum Endprodukt sicherstellen. Dies unterstützt die Einhaltung der Normen von FDA oder GMP. Ein weiteres Stichwort für die Branche lautet: Management-Support. Denn auch in medizintechnischen Unternehmen wird das Management mehr und mehr in produktionsrelevante Entscheidungen einbezogen. Ein MES stellt Kennzahlen oder andere Auswertungen der Fertigungsparameter schnell und managementtauglich zur Verfügung.

Ein kostenloses Whitepaper erklärt MES 4.0

Weitere Themen sind Interoperabilität, Flexibilität, Online-Fähigkeit, Integratives Datenhandling, Horizontale Integration, Dezentralität und Unified Shopfloor Connectivity. MES 4.0 umfasst auch den verstärkten Einsatz mobiler MES-Komponenten. Damit können Prozesse smarter abgebildet und alltägliche Aufgaben in der Fertigung effizienter bewältigt werden.

MPDV hat nun ein Whitepaper erarbeitet, das Fachartikel und Interviews zum Themenfeld Industrie 4.0 und MES 4.0 enthält. Hierbei ist das Zukunftskonzept MES 4.0 als die Antwort der MES-Experten von MPDV auf Industrie 4.0 zu verstehen. Devicemed stellt seinen Lesern dieses Whitepaper kostenlos zur Verfügung.

Zum Whitepaper

Kontakt:

MPDV Mikrolab GmbH

D-74821 Mosbach

www.mpdv.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39504700)