Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche Elektrodenleitung mit variabler, stufenweise einstellbarer Fixierungslänge

| Redakteur: Julia Engelke

Heute: eine Elektrodenleitung mit variabler, stufenweise einstellbarer Fixierungslänge. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firma zum Thema

Elektrodenleitung mit variabler, stufenweise einstellbarer Fixierungslänge.
Elektrodenleitung mit variabler, stufenweise einstellbarer Fixierungslänge.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft eine Elektrodenleitung (1) für den Koronarsinus, mit einem Leitungskörper (10), der einen distalen Abschnitt (11) zum Einführen in den Koronarsinus aufweist, zumindest eine Elektrode (12,13) zur Kontaktierung von Körpergewebe, wobei die mindestens eine Elektrode (12, 13) am distalen Abschnitt (11) des Leitungskörpers (10) angeordnet ist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Elektrodenleitung (1) zum Fixieren der Elektrodenleitung (1) in einem Blutgefäß eine Fixierungseinrichtung (20) aufweist, die mit einem distalen Ende (14) des Leitungskörpers (10) verbunden ist, wobei die Fixierungseinrichtung (20) dazu ausgebildet ist, stufenweise gekürzt oder stufenweise verlängert zu werden.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2018 113 593 A1
  • Anmeldetag: 07.06.2018
  • Offenlegungstag: 12.12.2019
  • Anmelder: BIOTRONIK SE & Co. KG, 12359 Berlin, DE
  • Erfinder: Kaiser, Dajana, 12247 Berlin, DE; Jadwizak, Detmar, 15537 Erkner, DE; Fründt, Carsten, 13057 Berlin, DE; Hillebrand, Gordon, 12309 Berlin, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:46287390)