Suchen

Ivam Fachverband für Mikrotechnik Dr. Thomas Roland Dietrich wird neuer Geschäftsführer

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Dr. Thomas Roland Dietrich wird mit Wirkung zum 1. Januar 2014 neuer Geschäftsführer des Ivam Fachverband für Mikrotechnik. Der Vorstand des Hightech-Netzwerkes hat die Berufung des Chemikers in seiner Sitzung am 18. Oktober bestätigt. Mit der Neubesetzung einher geht der Wunsch, das Potenzial der Mikrosystemtechnik in den Zielmärkten weiter voranzutreiben. Wichtigster Zielmarkt ist aktuell die Medizintechnik.

Firmen zum Thema

Als Geschäftsführer des Ivam Fachverbands soll Dr. Thomas Roland Dietrich ab Januar 2014 die strategische Richtung des Vorstands im Tagesgeschäft umsetzen. Der Schwerpunkt liegt darauf, das Potenzial der Mikrosystemtechnik in den Zielmärkten weiter voranzutreiben.
Als Geschäftsführer des Ivam Fachverbands soll Dr. Thomas Roland Dietrich ab Januar 2014 die strategische Richtung des Vorstands im Tagesgeschäft umsetzen. Der Schwerpunkt liegt darauf, das Potenzial der Mikrosystemtechnik in den Zielmärkten weiter voranzutreiben.
(Bild: Ivam)

Thomas R. Dietrich folgt damit Monika Kremer nach, die seit Mitte 2012 als Interimsgeschäftsführung mit Schwerpunkt auf Investitions- und Finanzierungsentscheidungen eingesetzt war. Dietrich soll nun die strategische Richtung des Vorstands im Tagesgeschäft umsetzen. Der Schwerpunkt liegt darauf, das Potenzial der Mikrosystemtechnik in den Zielmärkten weiter voranzutreiben. „In den nächsten Monaten wollen wir deshalb intensiv daran arbeiten, unseren Mitgliedern den Zugang zu den internationalen Anwendermärkten zu erleichtern und eine Vernetzung mit internationalen Organisationen und Kunden ermöglichen“, erläutert Dietrich.

Stärkerer Fokus auf die Medizintechnik

Für die Medizintechnik, die laut Verbandsumfragen sowohl für die Mikrosystemtechnik als auch die Mitglieder des Ivam wichtigster Zielmarkt ist, bedeutet dies: Innerhalb des Ivam-Netzwerkes soll 2014 wieder einen stärkerer Fokus auf den Arbeitskreis Medizintechnik gelegt werden. Zudem sind der Verband und seine MItglieder im kommenden Jahr auf zahlreichen Branchenevents anzutreffen. Hierzu zählt neben dem Compamed Frühjahrsforum und der Compamed 2014 erstmals auch die US-amerikanische Medizintechnik-Messe MD&M West. Des Weiteren ist eine erneute Beteiligung an der Medical Manufacturing Asia in Singapur geplant.

Medizintechnik kein Neuland für Dietrich

Zurück zur Person: Nach seinem Studium und der Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt war Dietrich zunächst als Leiter der Gruppe „Fotolithografie und Ätzprozesse“ am Institut für Mikrotechnik Mainz (IMM) tätig, bevor er 1996 die Mikroglas GmbH gründete. Der 52-Jährige war lange Jahre als Geschäftsführer und Vorstand der Mikroglas GmbH/AG tätig.

Mit der Mikroglas GmbH hat Dietrich bereits Medizintechnik-Projekte durchgeführt und damit Branchenerfahrung gesammelt. Hierzu gehört beispielsweise eine Beteiligung am BMBF-Projekt Hot-Chip, welches die Entwicklung einer Anlage zur Herstellung von Radiopharmaka zum Ziel hatte. Außerdem produziert Mikroglas in Zusammenarbeit mit der Muttergesellschaft Invenios für ein großes Medizintechnik-Unternehmen DNA-Analyse-Chips. Seit 2003 hat Dietrich einen Lehrauftrag für Mikroverfahrenstechnik an der FH Kaiserslautern und ist neben gutachterlichen Tätigkeiten auch in verschiedenen Gremien und Interessengruppen ehrenamtlich aktiv.

Kontakt:

Ivam Fachverband für Mikrotechnik

D-44227 Dortmund

www.ivam.de

(ID:42377530)