Suchen

Aesculap / B. Braun

Alle Vorstandsvakanzen bereinigt: Schulz folgt auf Knaebel

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die erforderlichen Vorstandsveränderungen nach dem überraschenden Aus von Prof. Knaebel bei Aesculap und B. Braun im April sind abgeschlossen. Nach seiner Berufung als Vorstandsvorsitzender von Aesculap ist Dr. Joachim Schulz von heute an auch Vorstand der B. Braun Melsungen AG.

Firmen zum Thema

Dr. Joachim Schulz verantwortet ab 1. August die Sparte Aesculap im Vorstand der B. Braun Melsungen AG.
Dr. Joachim Schulz verantwortet ab 1. August die Sparte Aesculap im Vorstand der B. Braun Melsungen AG.
(Bild: B. Braun)
  • Dr. Joachim Schulz wird Ordentliches Mitglied im Vorstand der B. Braun Melsungen AG
  • Fast dreißig Jahre bei Aesculap
  • B. Braun zählt zu innovativsten Unternehmen Deutschlands

Der Aufsichtsrat der B. Braun Melsungen AG hat bereits in seiner Sitzung am 11. Juli 2017 Dr. Joachim Schulz als Ordentliches Mitglied in den Vorstand der B. Braun Melsungen AG gewählt. Er verantwortet ab heute die Sparte Aesculap im Vorstand.

Aesculap als Berufung

Schulz‘ beruflicher Lebenslauf beginnt mit dem Studium von Maschinenbau und Luftfahrt an der RWTH Aachen. Nach seiner Promotion 1988 kam Schulz zu Aesculap in Tuttlingen. Es folgte ein mehrjähriger Aufenthalt bei der englischen B.-Braun-Tochter in Sheffield, UK, als Leiter der dortigen Produktionsstätten. Im März 2008 wurde er zum Mitglied des Vorstands der Aesculap AG bestellt, verantwortlich für die Bereiche Produktion, Strategischer Einkauf & Supply Chain Management sowie Logistik. Bereits seit dem überraschenden Ausscheiden von Prof. Hanns-Peter Knaebel im April dieses Jahres fungiert Schulz als Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Schwierige Gemengelage

Über Knaebels Ausscheiden wurde seinerzeit viel spekuliert. So war zum Beispiel im Manager Magazin zu lesen, dass Knaebel „in die Konfliktlinie der Familie Braun“ geraten sei. Auch der Südkurier will eine Verdichtung von Anzeichen registriert haben, „dass Knaebel sich zuletzt verstärkt mit dem Management der Konzernmutter B. Braun gerieben hatte.“ Insbesondere mit Otto Philipp Braun, dem ältesten Sohn von Aufsichtsratschef Ludwig Georg Braun, sei Knaebel öfter aneinandergeraten. „Auch um das Verhältnis zwischen Knaebel und dem Vorstandsvorsitzenden von B. Braun, Heinz-Walter Große, soll es nicht gut bestellt gewesen sein“, hieß es unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise im Südkurier. Insofern wird es spannend sein zu beobachten, wie sich Schulz als Knaebels Nachfolger in dieser Gemengelage positioniert – und behauptet.

B. Braun ist „Innovator des Jahres 2017“

B. Braun gehört zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands. Das Wirtschaftsmagazins Brand eins Wissen und das Statistik-Portal Statista kürten das Unternehmen erst vor wenigen Wochen als „Innovator des Jahres 2017“ im Bereich „Medizinische Geräte und Produkte“.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen über Medtech-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44815159)