Amsys

Absolutdrucksensoren für medizinische Beatmungsgeräte

| Redakteur: Julia Engelke

Der neue SOIC-Absolutdrucksensor kann in der Medizintechnik in Beatmungsgeräte, bei der Blutdruckmessung oder auch zur Unterdruck-Wundtherapie eingesetzt werden.
Der neue SOIC-Absolutdrucksensor kann in der Medizintechnik in Beatmungsgeräte, bei der Blutdruckmessung oder auch zur Unterdruck-Wundtherapie eingesetzt werden. (Bild: Amsys)

Mit dem neuen Barometric Air Pressure (BAP) Sensor SM1131 stellt Amsys einen preiswerten und dabei hochgenauen Absolutdrucksensor im kompakten SOIC-8-Gehäuse zur SMD-Montage vor.

  • Einsatzbereiche in der Medizintechnik: Beatmungsgeräte, Blutdruckmessung oder Unterdruck-Wundtherapie
  • Kompakte OEM-Sensoren zur Messung des barometrischen Luftdrucks

Amsys empfiehlt den Einsatz der neuen SOIC-Absolutdrucksensoren für Anwendungen, bei denen der barometrische Luftdruck oder geringe Relativdrücke in preissensiblen Bereichen durch konsekutive Messungen ermittelt werden müssen, beispielsweise in der Medizintechnik für Beatmungsgeräte, Blutdruckmessung oder auch zur Unterdruck-Wundtherapie.

Die Absolutdrucksensoren der SM1131-Serie, die Amsys anbietet, sind kompakte OEM-Sensoren zur Messung des barometrischen Luftdrucks im Bereich von 150 bis 1800 mbar. Dabei bieten sie eine 16 bit Signalverarbeitung und eine Genauigkeit von 1 mbar im Temperaturbereich von 0 bis 80 °C. Der gesamte Arbeitstemperaturbereich ist mit -40 bis 125 °C sehr weit gefasst und ermöglicht einen vielseitigen Einsatz bei einer immer noch sehr guten Genauigkeit von 2 mbar.

Die Ausgabe der druck- und temperaturproportionalen Information erfolgt per I²C-Interface. Alternativ stehen ein ratiometrischer Analogausgang (SM1111) oder eine Version mit digitalem SPI-Ausgang (SM1171) zur Verfügung. Das integrierte ASIC ermöglicht die Kalibration und die Temperaturkompensation bereits während der Herstellung.

Die vollständig abgeglichenen SM1131 werden von Amsys in einem genormten SOIC8-Gehäuse für die automatisierte SMD-Montage angeboten. Die SOIC-Drucksensoren sind autark und benötigen keine zusätzliche Schaltung. Die BAP-Sensoren sind mit unterschiedlichen elektrischen Ausgängen für eine Versorgungsspannung von wahlweise 3,3 V oder 5 V erhältlich. Der Stromverbrauch der digitalen Versionen kann per Befehl von 5 mA auf 0,01 mA im Sleep-Mode gesenkt werden.

Das Unternehmen

Die Firma Amsys GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen und wurde 1999 in Mainz gegründet. Das Unternehmen bietet ein umfangreiches Sortiment an innovativen Feuchte-, Temperatur-, Neigungs- und Drucksensoren. Dieses umfasst im Schwerpunkt Drucksensorik analoge und/oder digitale Sensoren für alle Druck-Varianten (Absolut-, Relativ- und Differenzdruck) von 1 mbar bis zu Drücken von 800 bar.

Das Angebot der Amsys erstreckt sich von Silizium-Messzellen auf Waferebene, über einfache SMD-bestückbare Sensoren bis hin zu betriebsbereiten Drucktransmittern mit analogem Ausgang (Spannung und Strom) und digitalen Schnittstellen, Druckschaltern und neuerdings auch Wireless-Multisensoren für den direkten Einsatz. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf die Niederdrucksensoren und deren Miniaturisierung. Die Sensoren von Amsys können zu den Top-High-Tech-Produkten gezählt werden. Durch die technische Kompetenz der Mitarbeiter können auch kundenspezifische Modifikationen der Standardprodukte angeboten werden, wodurch individuelle Problemlösungen möglich sind.

Lesen Sie auch

Neue Flow-Sensor-Lösungen ermöglichen patientennahe Messung der Atmungsflüsse

Sensirion / Nicolay

Neue Flow-Sensor-Lösungen ermöglichen patientennahe Messung der Atmungsflüsse

12.06.19 - Der Sensor-Hersteller Sensirion und der Spezialist für Medizintechnik-Kabel- und Steckverbindungen Nicolay haben gemeinsam eine neue Flow-Sensor-Lösung entwickelt. Sie ermöglicht die patientennahe Messung der Ein- und Ausatmungsflüsse. Die unterschiedlichen standardisierten Varianten stehen den Medizintechnik-OEMs ohne Entwicklungs- und Werkzeugkosten zur Verfügung. lesen

Hochpräzise MEMS-Drucksensoren für High-End-Messgeräte

Pewatron / Fujikura

Hochpräzise MEMS-Drucksensoren für High-End-Messgeräte

17.04.19 - Die MEMS-Drucksensoren der Serien AG3 und AP3 von Fujikura wurden ursprünglich für hochgenaue Blutdruckmessung entwickelt und werden mittlerweile in großen Stückzahlen in professionellen Blutdruckgeräten verbaut. Der Sensor mit rauscharmem analogen Ausgangssignal bietet entscheidende Vorteile in der Medizintechnik. lesen

Weitere Artikel über OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45981925 / Konstruktion)