Suchen

Konstruktionselemente

Workstation-Positionierarm

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Doch bevor es dazu kam, übergab Olympus Keymed den Technikern von Southco ein umfangreiches Lastenheft. Darin waren die Anforderungen an den neuen Positionierarm detailliert beschrieben. Dazu gehört, dass der Arm nicht nur Schwenk- und Neigefunktionen, sondern auch vertikale Bewegungen ausführen muss, ohne dass dazu manuelle Veränderungen durch den Benutzer an dem Gerät gemacht werden müssen. Die Positionierung des Bildschirmes muss mühelos mit einer Hand möglich sein, wobei der 10 kg schwere Monitor gegen sein eigenes Gewicht ausbalanciert sein soll. Einmal korrekt eingestellt, muss der Monitor in Position bleiben, ohne dass arretierende Rastungen und Klemmen erforderlich sind.

Vor diesem Hintergrund war den Technikern von Southco klar, dass der neue Positionierarm ein erheblich höheres Niveau an Funktionalität und Komplexität erreichen musste, als die vorhandene Standard-Serie es zu bieten hatte. Es war ein vollständig maßgeschneidertes und überlegenes Produkt gefragt, an dem Teams von Southco und Olympus Keymed rund sechs Monate arbeiteten und dabei Prototypen entwickelten, die im klinischen Einsatz getestet wurden. Auf diese Weise ist ein sorgfältig durchdachtes und innovatives Design entstanden, mit dem eine intuitive Nutzung des Gerätes möglich wurde.

Bildergalerie

Das Produkt überzeugt

Herausgekommen ist der Positionierarm AV-99-4 auf Basis der patentierten Positioniertechnologie von Southco, die für die Serie der LCD-Positionierarme für die Medizintechnik entwickelt wurde. Diese Technologie erlaubt, dass der Monitor in einem weiten Bereich praktisch gewichtslos bewegt werden kann. Dazu wird ein Gegengewichts-Mechanismus eingebaut. Dieser wirkt der auf den Monitor einwirkenden Gravitationskraft entgegen, sodass auch schwere Monitore alleine durch Fingerdruck bewegt werden können.

Die Umsetzung des anspruchsvollen Lastenheftes in den neuen Positionierarm hat Mark Mc Hugh von Olympus Keymed überzeugt: „Die Hauptvorteile des Positionierarms für die Workstation sind die immense Flexibilität des Armes und der damit verbundene höhere Bedienkomfort. Mit der hoch entwickelten Positioniertechnologie können die Anwender den Monitor bewegen und positionieren, ohne dass Klemmen festgestellt werden müssen, um ihn in der gewählten Position zu halten.“

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Oberfläche des Positionierarms leichter reinigen lässt, sodass dem Personal in der Klinik Zeit und Aufwand gespart werden. Aufgrund der Nulldrift-Funktion ist der Monitor zudem nach einer einzigen Bewegung sicher positioniert.

Kontakt:

Southco Europe Ltd.

GB-Worcester WR4 9FA

www.southco.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42372997)