Suchen

Messe Düsseldorf Kreative Gründerszene: Start-ups starten durch bei der Medica

| Redakteur: Miriam Grob

Die Medizinmesse Medica in Düsseldorf zählte branchenübergreifend zu den ersten Veranstaltungen überhaupt, die vor Jahren bereits jungen Unternehmen in der Gründungsphase spezielle Programmformate zur Vorstellung ihrer Ideen bot. Sie hat sich in der Folge zur internationalen Nr. 1 auch für Health Start-ups entwickelt. Zur Medica 2020 wird die kreative und vorrangig digital getriebene Gründerszene erneut besonders im Fokus des Interesses stehen.

Firmen zum Thema

Die begehrten Siegerpokale der Start-up Competition werden wieder im Rahmen der Medica, die vom 16. bis 19. November 2020 stattfinden soll, verliehen.
Die begehrten Siegerpokale der Start-up Competition werden wieder im Rahmen der Medica, die vom 16. bis 19. November 2020 stattfinden soll, verliehen.
(Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann)
  • Medica Start-up Competition als Plattform und Vorantreiber für neue Entwicklungen von Jungunternehmen
  • Gewinner des Vorjahres: Innovation für die Schlaganfall-Rehabilitation
  • Accelerator-Programme, Start-up Park und WT-Wearable-Technologies-Show als Präsentationsflächen und Austauschformate

„Start-ups im Pitch“ heißt es beispielsweise wieder beim Medica-Connected-Healthcare-Forum, wenn in täglichen Sessions zahlreiche Jungunternehmen ihre Neuentwicklungen in prägnanter Kürze „auf den Punkt“ erklären. An den ersten beiden Veranstaltungstagen stehen diesbezüglich gleich zwei Highlights auf dem Programm: die Finale der 9. Medica Start-up Competition sowie des 12. Healthcare-Innovation-World-Cup.

Die Medica Start-up Competition startete einst als App-Wettbewerb und bietet mittlerweile neben dem Bereich Health-Apps auch Top-Innovatoren in Bezug auf Diagnostics, Künstliche Intelligenz und Robotics eine passende Plattform. Das Team von Synphne Pte Ltd. aus Singapur überzeugte im letzten Jahr mit einem System für die mobile Schlaganfall-Rehabilitation.

Der Gewinner des Vorjahres

„Der Gewinn beim Start-up-Wettbewerb der Medica im vergangenen Jahr hat uns viel Vertrauen gegeben, dass wir uns mit unserer Innovation für die Schlaganfall-Rehabilitation in die richtige Richtung bewegen“, so Dr. Subhasis Banerji, Gründer von Synphne.
„Der Gewinn beim Start-up-Wettbewerb der Medica im vergangenen Jahr hat uns viel Vertrauen gegeben, dass wir uns mit unserer Innovation für die Schlaganfall-Rehabilitation in die richtige Richtung bewegen“, so Dr. Subhasis Banerji, Gründer von Synphne.
(Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann)

„Während des Corona-Lockdowns haben wir unsere digitale Lösung eingesetzt, um sicherzustellen, dass Patienten ihrer Therapie treu bleiben“, schildert Dr. Subhasis Banerji, Gründer von Synphne. Seine Innovation erfasst zeitgleich Gehirn- und Muskelsignale. Es besteht aus einem speziell entwickelten Headset mit neuronalen Sensoren und einem Armhandschuh mit Muskelaktivitätssensoren. Die Patienten machen damit Übungen, die ihnen mittels Videos vorgegeben werden. Bewegungen und Hirnsignale werden so in Echtzeit synchronisiert. Geübt wird zunächst stationär. Anschließend führt der Patient die Behandlung selbstständig ambulant in digitaler Fernbetreuung durch den Arzt fort.

„Der Gewinn beim Start-up-Wettbewerb der Medica im vergangenen Jahr hat uns viel Vertrauen gegeben, dass wir uns mit unserer Innovation für die Schlaganfall-Rehabilitation in die richtige Richtung bewegen“, zieht Dr. Banerji erfreut Bilanz. Die Berichterstattung in den Medien und die Online-Präsenz rund um die siegreiche Medica-Beteiligung seien großartig gewesen. „In Europa sind wir jetzt Teil des digitalen Hubs 5-HT.com und haben eine Menge Angebote für den Vertrieb unserer Produkte, die wir derzeit auswerten“, so Dr. Banerji. Seit dem Gewinn wachse für Synphne auch das Geschäft in Indien. Und einen weiteren Markt hat das Start-up bereits fest ins Visier genommen, wie Dr. Banerji verrät: „Im März 2020 haben wir unser Unternehmen auch in den USA gegründet.“

Startschuss für 2020 gefallen

Ziel der Medica Start-up Competition ist, die Entwicklung von Innovationen durch die Start-ups voranzutreiben, sie bei der Medica mit potenziellen Kooperationspartnern und Anwendern zusammenzubringen. Der Startschuss zur 9. Medica Start-up Competition ist bereits gefallen. Einreichungen sind bis einschließlich 23. September 2020 möglich. Interessierte können sich unter www.medica.de/MSUC1 registrieren. Alle englischsprachigen Bewerbungen werden von den Wettbewerbsjuroren unter folgenden Kriterien bewertet und zur kostenfreien Teilnahme am Finale, dem 17. November, ausgewählt: Innovationsgrad, kommerzielles Potenzial, technologische Machbarkeit, Marketingansatz, Zeit bis zur Markteinführung, benötigte Investitionen.

12. Healthcare-Innovation-World-Cup und weitere Highlights

Das Finale des 12. Healthcare-Innovation-World-Cup steht bereits am Starttag der Medica 2020 auf dem Programm beim Medica-Connected-Healthcare-Forum. Start-ups, Scale-ups und KMUs stellen hier ihre Lösungen zum ‚Internet of Medical Things‘ live im Pitch vor - von Wearable Technologies über digitale Biomarker und intelligente Patches bis zu smarten Implantaten. Auch hierfür können Einreichungen unter www.innovationworldcup.com kostenfrei bis 23. September erfolgen.

Ein weiteres Highlight für Start-ups markiert der Reverse-Pitch der Accelerator-Programme großer Unternehmen. Noch bevor am Dienstagnachmittag, 17. November 2020, die Start-ups bei der Medica Start-up Competition ihren Wettstreit um den Sieg austragen, werben andersherum Accelerator-Programme um die Gunst der Start-ups.

Für Start-up-Interessierte empfehlen sich bei der Medica 2020 noch weitere Zielpunkte. Der Medica Start-up Park als zentrale Präsentationsfläche ist mittlerweile fest etabliert und thematisch eng verzahnt mit den Start-up-Pitches beim benachbarten Medica-Connected-Healthcare-Forum. Und das gilt auch für die WT-Wearable-Technologies-Show. Hier geht es speziell um tragbare Technologien, für die der Gesundheitssektor einen der wichtigsten Absatzmärkte markiert.

Alle Informationen zum Programmablauf und zur genauen Platzierung der genannten Programmhighlights der Medica 2020 sowie zum Hygiene- und Sicherheitskonzept der Veranstaltung sind fortlaufend aktualisiert online abrufbar unter: www.medica.de/mchf1.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:46677271)