France

Industrielle Fertigung in der Dentaltechnik

Großer Erfolg mit kleinen Werkzeugen

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Das Ingersoll Plendur-Programm

Mit dem neuen Plendur-Programm hat Ingersoll eine komplette Werkzeugserie für die Feinbearbeitung im Werkzeug- und Formenbau und für die Dentaltechnik entwickelt. Um speziell jeden Anwendungsbereich optimal abzudecken, wurden 17 verschiedene Werkzeugtypen vorgestellt. Die verschiedensten Geometrien – von Kugelfräser über Torusfräser und Schaftfräser bis Hochvorschubfräser – werden mit dem neuen Programm angeboten. Je nach Ausführung und Bearbeitungsaufgabe erstrecken sich die Fräsdurchmesser von 0,3 mm bis 32 mm. Auch die Schneidstoffpalette wurde auf die verschiedenen Bearbeitungsaufgaben optimal angepasst. Sie reicht von unbeschichteten Hochleistungshartmetallen über TiAlN-beschichtete Werkzeuge bis zu Vollkeramik- und diamantbeschichteten Fräsern.

Selbstverständlich werden auch Werkzeuge mit innerer Kühlmittelzufuhr und Überlängen angeboten. Die lieferbare Palette der Werkzeugaufnahmen deckt sowohl die Standardaufnahmen nach DIN 6535 HA und DIN 1835 A wie auch alle auf dem Markt befindlichen Sonderaufnahmen der Maschinenhersteller ab. Mit den neuen Plendur-Fräsern bietet Ingersoll ein komplettes Programm für die Feinbearbeitung sowohl im Werkzeug- und Formenbau wie auch in der Dentaltechnik an, das die Handschrift eines erfahrenen Werkzeugherstellers trägt. Dies sowohl in der Konstruktion (ungleiche Teilung und Drallwinkel) wie auch in der Schneidstoffauswahl und präzisen Ausführung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Für die Elaboro GmbH ist die Ingersoll Werkzeuge GmbH genau der professionelle Partner, den sie bisher gesucht hat. Mit S. Möller steht ihnen nun ein ausgewiesener Fachmann zur Seite, der sie in allen anwendungstechnischen Fragen kompetent berät. Ein weiterer Ansprechpartner zur Unterstützung ist Suvat Yildirim, Ingersoll-Produktmanager Mold and Die. Weiterhin hat das Plendur-Werkzeugprogramm bewiesen, dass es kontinuierliche und verlässliche Qualität bietet. Die Werkzeuge aller Lieferungen haben die gleiche Ausführung wie die beim Test eingesetzten. So ist es nicht verwunderlich, dass die Elaboro GmbH ihren Werkzeugbedarf nahezu komplett auf Ingersoll umgestellt hat, und sie kann ihr Ziel – die Erweiterung der Produktionspalette mit einem kompetenten Partner – weiterverfolgen.

Dieser Artikel ist erschienen auf www.maschinenmarkt.ch.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44257663)