Suchen

DPMA Deutschland verliert bei Künstlicher Intelligenz an Boden

| Redakteur: Julia Engelke

Die USA bauen ihren Vorsprung bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz weiter aus. Über ein Drittel der 5.654 Patentanmeldungen für Deutschland in den für KI wichtigen Technologiefeldern – insgesamt 36,2 Prozent – kamen im vergangenen Jahr aus den USA.

Firmen zum Thema

Es scheint, als würde Deutschland auch beim Thema Künstliche Intelligenz hinterherhinken.
Es scheint, als würde Deutschland auch beim Thema Künstliche Intelligenz hinterherhinken.
(Bild: Pixabay)
  • Dominanz amerikanischer Unternehmen bei Patentanmeldungen
  • 700 KI-Anmeldungen im Bereich Medizintechnik
  • Keine eigene IPC-Klasse für Künstliche Intelligenz

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) stellte am Donnerstag in München die Zahlen vor. Deutsche Unternehmen und Entwickler meldeten mit 18,1 Prozent nur halb so viele Patente in dem Bereich der Künstlichen Intelligenz an. Den größten Sprung nach vorne hat China gemacht, das seine Patentanmeldungen in diesen Technologiebereichen nahezu verdreifacht hat und nun gut fünf Prozent der für Deutschland wirksamen Anmeldungen stellt.

Zentrales Zukunftsthema KI

„Wir müssen aufpassen, dass die Schere bei diesem zentralen Zukunftsthema nicht noch weiter auseinandergeht“, erklärte Patentamts-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer beim alljährlichen Nutzerforum der Behörde. „Auch wenn die deutschen Hersteller auf ihrem Heimatmarkt wohl noch vergleichsweise gut dazustehen scheinen, ist die Dominanz amerikanischer Unternehmen schon heute deutlich sichtbar.“ Ein Schwerpunkt bei der Entwicklung von KI-Anwendungen ist das automatisierte Fahren mit fast 1.000 Anmeldungen, im Bereich Medizintechnik waren es gut 700.

Die Fachleute der Münchner Behörde analysierten alle Patentanmeldungen für Deutschland in diesem Bereich, das umfasst sowohl die Anmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt selbst als auch diejenigen beim benachbarten Europäischen Patentamt. Patentanmeldungen werden international nach einem einheitlichen System sogenannter IPC-Klassen eingeteilt. Für KI gibt es keine eigene IPC-Klasse, das DPMA wertete daher die IPC-Klassen aus, in denen KI-Entwicklungen hauptsächlich angemeldet werden. Künstliche Intelligenz umfasst mehrere Anwendungen der Informatik: Ein Teilbereich sind selbstlernende Maschinen, ein weiterer die Analyse komplexer Datensätze und Mustererkennung – etwa die Gesichtserkennung.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen auf unserem Schwesterportal www.it-business.de.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45872120)