Suchen

Flexibel und sicher

Blockchain im Gesundheitswesen

| Autor: Ira Zahorsky

In weniger als zehn Jahren konnte sich Bitcoin zu einer verbreiteten digitalen Währung entwickeln. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie bietet jedoch deutlich mehr Einsatzbereiche, beispielsweise auch im Gesundheitswesen.

Firma zum Thema

Die Blockchain-Technologie findet auch im Gesundheitswesen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.
Die Blockchain-Technologie findet auch im Gesundheitswesen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.
( © leowolfert - stock.adobe.com )

Veraltete Systeme, die lokale Aufzeichnungen von Patientenakten vorhalten, können eine genaue Diagnose erschweren und zusätzliche Tests durch Ärzte erforderlich machen. Dies führt letztlich zu einem Anstieg der Kosten für die Aufrechterhaltung eines patientenorientierten Geschäfts. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es Unternehmen, Anwendungen zu entwickeln, die die Vorteile von Peer-to-Peer-Datenverteilung nutzen. Diese bieten mehr Flexibilität und Sicherheit gegenüber bestehenden Datenbanksystemen. Dieses Potenzial von Blockchain-Anwendungen haben auch Unternehmen im Gesundheitswesen erkannt. Blockchain-Anwendungen bieten die Möglichkeit

  • zur Effizienzsteigerung,
  • die Sicherheit zu erhöhen,
  • Transaktionen zu erleichtern sowie
  • Patienten zu gewinnen.

Der Einsatz von Blockchain bringt eine Reihe von Vorteilen für das Gesundheitswesen mit sich. Diese Technologie kann nicht nur helfen, den Überblick über den Bestand und die Abgabe von Medikamenten an Patienten zu behalten, sondern soll auch den Austausch von Patientenakten zwischen Ärzten und Spezialisten schneller und einfacher machen. Eine Umfrage von IBM ergab, dass rund 16 Prozent der Führungskräfte im Gesundheitswesen planen, innerhalb des kommenden Jahres Blockchain-Technologie in ihre Einrichtung und ihren Betrieb zu integrieren.

Sowohl Patienten als auch Gesundheitseinrichtungen profitieren von Blockchain-Anwendungen. Die dezentrale Verteilung der Daten ermöglicht es, dass mehrere Ärzte zeitgleich Patientenakten einsehen und gleichzeitig den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten im Auge zu behalten. Durch die Blockchain-Technologie lassen sich Verwechslungen leicht vermeiden und die Sicherheitsfunktionen im Vergleich zur aktuellen Datenspeicherung und -freigabe deutlich verbessern.

Unternehmen im Gesundheitswesen, die die Blockchain bereits nutzen:

  • Patientory ermöglicht den Patienten, den Überblick über ihre Gesundheit zu behalten, sowie Ärzten und Spezialisten einen schnellen Zugriff auf eine vollständige Patientenakte.
  • Medicalchain soll den Austausch von medizinischen und gesundheitlichen Daten zwischen verschiedenen Ärzten vereinfachen.
  • Dentacoin bietet zahlreiche Blockchain-basierte Anwendungen für Patienten, Zahnärzte und Lieferanten sowie eine branchenspezifische Kryptowährung, die als Zahlungsmittel von den Teilnehmern verwendet wird.
  • Blockpharma stellt wichtige Details über die Gültigkeit von Arzneimittel zur Verfügung, einschließlich, ob ein bestimmtes Arzneimittel gefälscht ist.
  • Guardtime will mit erweiterten Blockchain-Funktionen die Sicherheit und Vertraulichkeit von Patientenakten erhöhen.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen auf unserem Partnerportal www.egovernment-computing.de.

Lesen Sie auch:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45464557)