Suchen

Ernst & Engbring

Laminierte PTFE-Flachkabel für Medizintechnik in Bewegung

| Redakteur: Julia Engelke

Belastbarkeit und Effizienz sind bestimmende Parameter bei der Auswahl geeigneter Kabel. Um die stetig wachsenden Ansprüche wie etwa breite Temperaturbereiche, begrenzte Einbaumaße und extreme Langlebigkeit zu erfüllen, hat E&E Kabeltechnik laminierte Flachbandkabel des Typs Lamifleex in drei Materialkombinationen im Programm.

Firma zum Thema

Laminierte PTFE-Kabel von E&E Kabeltechnik sind thermische belastbar, flexibel und langlebig.
Laminierte PTFE-Kabel von E&E Kabeltechnik sind thermische belastbar, flexibel und langlebig.
( Bild: E&E Kabeltechnik )
  • Für Medizintechnik und Maschinenbau, Pick-and-place-Roboter sowie Halbleiterindustrie
  • Geringe Biegeradien mit bis zu 400 Mio. Biegezyklen
  • Thermischer Einsatzbereich von -200 bis +200 °C

Neben den PTFE/PUR-Varianten bietet E&E Kabeltechnik auch die Materialkombinationen PTFE/FEP sowie PTFE/PTFE an. Diese Auswahl bedient nahezu jeden Einsatzbereich von Medizintechnik und Maschinenbau über Pick-and-place-Roboter bis zur Halbleiterindustrie.

Kabel mit vielen guten Charaktereigenschaften

Die Kabel bieten laut Hersteller sehr gute Charakteristiken hinsichtlich thermischer Belastbarkeit, Flexibilität und Lebensdauer – und das ausgasungs- und abriebfrei. Die Gleitfähigkeit der Kabel ist hoch. Charakteristisch sind niedrige Bauhöhe und geringe Einbaumaße. Die Produktbreiten starten im einstelligen Millimeter-Bereich. Möglich sind materialschlüssige und thermoplastische Verbindungen. Ebenfalls möglich ist eine Sandwich-Verlegung entsprechend der jeweiligen Anwendung.

Aufgrund der Verwendung hochwertiger Materialien sind geringe Biegeradien möglich. Die medienbeständigen Kabel sind auch miniaturisiert erhältlich und erlauben bis zu 400 Mio. Biegezyklen. Dank ihrer reduzierten Masse haben die Kabel eine geringe Trägheit. Das erlaubt große, präzise Beschleunigungen, bei denen kaum Vibrationen entstehen. Da bei weniger Masse geringere Kräfte wirken, ergibt sich eine höhere Genauigkeit.

Hybride Aufbauten für viele Medien

In hybriden Aufbauten lassen sich unterschiedliche Elemente zur Übertragung von Energie, Daten, Medien und dergleichen kombinieren. Individuelle Aufbauten sind selbst bei geringen Längen möglich. Die horizontal und vertikal einsetzbaren Kabel sind auch konfektioniert erhältlich.

Die weiße PTFE/PUR-Kabelvariante, eine thermoplastische Verbindung mit PUR-Kleber, besitzt einen thermischen Anwendungsbereich von -40 bis +90 °C bei unbewegtem Einsatz sowie zwischen -25 und +70 °C bei bewegtem Einsatz. Bei der ausgasungsfreien PTFE/FEP-Variante, einer thermoplastischen Verbindung mit FEP-Kleber, liegt der thermische Einsatzbereich zwischen -100 und +200 °C. Bei der ebenfalls ausgasungsfreien PTFE/PTFE-Variante, einer materialschlüssigen Verbindung ohne Kleber, sind unterschiedliche Farben möglich. Ihr thermischer Einsatzbereich liegt zwischen -200 und +200 °C.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45830262)

E&E Kabeltechnik; gemeinfrei; Raumedic; Reichelt; Dihawag/Zecha; Messe Düsseldorf / ctillmann; ; E&E Kabeltechnik ; Biopro Baden-Württemberg GmbH; BV-Med; Peter Rüegg / ETH Zürich; Gemü; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; DPMA; Domino; B. Braun Melsungen AG; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; Erbe Elektromedizin; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich