Suchen

TDK-Lambda Zwei neue Einbaunetzteile mit Medizinzulassung

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Universalnetzteilserie RWS-B von TDK-Lambda gibt es jetzt auch mit 1.000 und 1.500 W Leistung, Medizinzulassung und sieben Jahren Garantie.

Firmen zum Thema

Die Medizinnetzteile verfügen wie die gesamte Baureihe über Sicherheitszulassungen nach UL/CSA/EN 60950-1 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs- und RoHS2-Richtlinie.
Die Medizinnetzteile verfügen wie die gesamte Baureihe über Sicherheitszulassungen nach UL/CSA/EN 60950-1 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs- und RoHS2-Richtlinie.
(Bild: TDK-Lambda)
  • Zulassung für Medizingeräte nach IEC60601-1-2 (4. Edition)
  • Sicherheitszulassungen nach UL/CSA/EN 60950-1
  • CE-Zeichen gemäß Niederspannungs- und RoHS-2-Richtlinie

TDK-Lambda erweitert seine erfolgreich am Markt eingeführte Einbaunetzteilserie RWS-B um zwei neue Leistungsklassen mit 1.000 und 1.500 W. Somit stehen nun sieben Leistungsklassen von 50 bis 1.500 W zur Verfügung. Als besonderes Highlight verfügen die beiden neuen Leistungsklassen über eine Zulassung für Medizingeräte nach IEC 60601-1-2 (4. Edition). Die Isolationsspannungen betragen dabei 4.000 V AC (2 x MOPP) zwischen Ein- und Ausgang, 2.000 V AC (1 x MOPP) zwischen Eingang und Masse und 1.500 V AC (1 x MOPP) zwischen Ausgang und Masse.

Vorbereitet für Einsätze weltweit

Die Palette der Ausgangsspannungen umfasst 12, 15, 24, 36 und 48 V DC mit einem Einstellbereich von -15/+10 Prozent. Zum einfachen Anschluss der Ausgangsleitungen sowohl aus vertikaler wie aus horizontaler Richtung kommt anstelle der üblichen Anschlussschienen eine besondere Schraubklemme mit Berührungsschutz zum Einsatz. Mit ihrem Universaleingang (85-265 V AC, 47-63 Hz) können die Geräte weltweit in vielfältigen Einsatzgebieten sowohl in der Industrie und Prüf- und Messtechnik als auch in der Medizintechnik eingesetzt werden.

Kleine Abmessungen, großer Temperaturbereich

Trotz sehr kompakter Abmessungen – das 1.000-W-Gerät misst gerade einmal 198 x 63 x 127 mm (L x H x B) und das 1.500-W-Gerät 261 x 63 x 127 mm (L x H x B) – bieten die RWS-B einen Betriebstemperaturbereich von -20 bis +60 °C (ab 50 °C mit Derating).

Optional können die Geräte mit schutzlackierten Leiterplatten, Remote ON/OFF, aktiver Parallelschaltung, DC Good- und Lüfteralarm-Signal sowie umgekehrter Luftstromrichtung bestellt werden.

Die gesamte Baureihe verfügt über Sicherheitszulassungen nach UL/CSA/EN 60950-1 und trägt das CE-Zeichen gemäß Niederspannungs- und RoHS2-Richtlinie. Die Geräte erfüllen die Anforderungen der EN 55011-B und EN 55032 für leitungsgebundene und abgestrahlte Funkstörungen und erfüllen die Oberschwingungsnorm EN 61000-3-2 und die IEC 61000-4.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel über Elektronik- und andere OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:44961435)