France

Zarte Anzeichen für Erholung der Konjunktur

Redakteur: Peter Reinhardt

Laut einer Umfrage des AMA Fachverband für Sensorik e.V.: ist der Umsatz mit Sensorik bzw. Messtechnik im 2. Quartal 2009 gegenüber dem 1. Quartal um weitere 5 Prozent gesunken. Zuvor war im 1. Quartal 2009 der Branchenumsatz um 11 Prozent eingebrochen und im letzten Quartal 2008 um 9 Prozent. Rund 40% der befragten Unternehmen gaben an, im vergangenen Quartal Kurzarbeit eingesetzt zu haben.

„Diese Zahlen wiederholen nicht die positiven Ergebnisse einiger Wachstumssegmente, wie z.B. der Unterhaltungselektronik oder dem Sensorik-Anteil der Mikroelektromechanik, in Videospielen und Mobiltelefonen. Dennoch: obwohl der Branchenumsatz weiter sinkt, beobachten wir eine deutlich abgebremste Abwärtsentwicklung. Sollte sich dies im kommenden Quartal fortschreiben, handelt es sich um eine Trendwende und wir hätten somit die Talsohle erreicht“, meint Dr. Thomas Simmons, Geschäftsführer des AMA Fachverbands für Sensorik e.V.

Die Sensorik spielt in den meisten Industriesektoren eine wichtige Rolle. Deshalb kann man ihre Branchenkonjunktur als eines der Barometer für die Gesamtkonjunktur ansehen. Simmons weiter: „Die einsetzenden strukturellen Veränderungen machen zwar die Rückkehr vergangener Verhältnisse unwahrscheinlich. Es besteht dennoch begründeter Anlass zur Hoffnung auf baldige Erholung und ein Ende der Kurzarbeit.”

Kontakt::

AMA Fachverband für Sensorik e.V. D-14059 Berlin www.ama-sensorik.de

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung