France

Antrieb Wie mit Antriebslösungen von Dunkermotoren Anwendungen mobilisiert werden

Ein Gastbeitrag von Holger Tröndle*

Mobile medizinische Geräte sind aus dem Krankenhausalltag nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist, dass diese mithilfe von flexiblen, zuverlässigen, geräuscharmen und wartungsfreien Antriebslösungen betrieben werden. Dunkermotoren präsentiert hierfür ein vielseitiges Portfolio.

Firmen zum Thema

Mobile medizinische Geräte, wie ein mobiler C-Bogen, sind auf große, drehmomentstarke Antriebslösungen angewiesen.
Mobile medizinische Geräte, wie ein mobiler C-Bogen, sind auf große, drehmomentstarke Antriebslösungen angewiesen.
(Bild: Dunkermotoren)

Blickt man in der langen Historie von Krankenhäusern zurück, haben sich die Aufgaben im Laufe der Zeit sehr gewandelt – dennoch: Die Hauptaufgabe ist und bleibt die Versorgung von Patienten. Ein modernes Krankenhaus ist für die Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation von erkrankten Menschen zuständig. Was sich jedoch geändert hat sind die Anforderungen, und diese werden sich auch in Zukunft weiter verändern.

Heute ist ein Krankenhaus ein Betrieb, der wirtschaftlich arbeiten muss. Die Anzahl an zu behandelnden Patienten steigt stetig an. Daher sind Flexibilität und Effizienz sehr wichtig. Teure Medizingeräte, wie beispielsweise bildgebende Diagnostiksysteme, sind oft stationär verbaut und bieten daher nur beschränkte Möglichkeiten zur flexiblen und effizienten Nutzung.

Durch die Mobilisierung solcher Geräte kann die Auslastung erhöht werden und eine Anwendung direkt im Zimmer des Patienten oder im OP-Saal erfolgen. Dadurch muss der Patient weniger transportiert werden, was die Sicherheit und den Komfort des Patienten erhöht und gleichzeitig das Klinikpersonal entlastet. Mobile Applikationen steigern die Möglichkeiten einer flexiblen und effizienten Nutzung enorm.

Motoren als Pumpenantrieb

Der BG-32-Motor von Dunkermotoren ist leicht, hat einen kleinen Bauraum und arbeitet zudem zuverlässig sowie geräuscharm.
Der BG-32-Motor von Dunkermotoren ist leicht, hat einen kleinen Bauraum und arbeitet zudem zuverlässig sowie geräuscharm.
(Bild: Dunkermotoren)

Dunkermotoren sind für die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von mobilen Applikationen geeignet. Beispielsweise werden kleine und leichte Motoren bei der Unterdruck-Wundtherapie (NPWT = Negative-Pressure Wound Therapy) als Pumpenantrieb verwendet. Bei der Erzeugung eines Unterdrucks ist kurzzeitig eine hohe Motordrehzahl notwendig. Um das Vakuum im Anschluss konstant zu halten, wird lediglich eine niedrige Drehzahl benötigt. Die Systeme sind oft tragbar und werden mit Akku betrieben. Daher sind ein leichtes Gewicht und kleiner Bauraum beim Pumpenmotor erforderlich. Zudem muss der Motor zuverlässig und sehr geräuscharm arbeiten. All diese Anforderungen erfüllt der Motor BG 32 von Dunkermotoren.

Größere, drehmomentstarke Antriebslösungen werden in mobilen C-Bögen als Verstellmotor oder in OP-Tischen als Fahrantrieb eingesetzt. Auch bei diesen Anwendungen sind ein geringes Gewicht, geräuscharmer Betrieb, Zuverlässigkeit und eine hohe Leistungsdichte auf kleinstmöglichem Bauraum gefragt.

Baukastensystem zur Konfiguration

Je nach Anforderungen kann zwischen einem bürstenbehafteten oder einem bürstenlosen Motor gewählt werden. Um das Drehmoment zu erhöhen, kann der Motor zusätzlich mit einem passenden Getriebe kombiniert werden. Die Antriebslösungen von Dunkermotoren arbeiten geräuscharm, zuverlässig und wartungsfrei. Zudem haben die Motoren eine hohe Leistungsdichte, decken einen breiten Spannungsbereich ab und eignen sich daher auch hervorragend für batteriebetriebene Anwendungen, so das Unternehmen. Das Baukastensystem von Dunkermotoren bietet diverse Möglichkeiten zur Konfiguration einer wirtschaftlichen Antriebslösung, welche die hohen Anforderungen für mobile Applikationen in der Medizintechnik erfüllt.

Wenn es um flexible, zuverlässige, geräuscharme und wartungsfreie Antriebslösungen im Medizinbereich geht, ist Dunkermotoren ein Partner, der in vielen medizintechnischen Bereichen automatisiert und sich auf zukünftige Herausforderungen einstellt. So bietet der Antriebstechnikhersteller aus dem Schwarzwald auch Lösungen im Bereich medizinische Bildgebung, Diagnostik, medizinische Ausstattung, Heilpädagogik und IoMT-fähige Antriebslösungen.

Weitere Artikel über OEM-Komponenten und Werkstoffe finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

* Der Autor: Holger Tröndle ist Key Account Manager Healthcare & Laboratory bei der Dunkermotoren GmbH.

(ID:47846743)