Suchen

EPHJ-EPMT-SMT / Fondation Inartis „Watch Medtech Innovation“: von der Uhrmacherkunst lernen

| Redakteur: Peter Reinhardt

Aus dem ersten „Watch Medtech Innovation“-Wettbewerb des Salon EPHJ-EPMT-SMT und der Fondation Inartis geht das Projekt der Firma Positive Coating als Gewinner hervor. Der Wettbewerb rückt den Transfer von Technolgien aus der Uhrmacherkunst in die Medizintechnik in den Fokus.

Firmen zum Thema

Von links nach rechts: Florian Telmont (Mitbegründer und Technischer Direktor bei Sy&Se), Alexandre Catton (Leiter des Salon EPHJ-EPMT-SMT), Lucien Steinmann (Vertriebs- und Qualitätsmanager beim Sieger Positive Coating), André Colard (Mitbegründer des Salon EPHJ-EPMT-SMT)
Von links nach rechts: Florian Telmont (Mitbegründer und Technischer Direktor bei Sy&Se), Alexandre Catton (Leiter des Salon EPHJ-EPMT-SMT), Lucien Steinmann (Vertriebs- und Qualitätsmanager beim Sieger Positive Coating), André Colard (Mitbegründer des Salon EPHJ-EPMT-SMT)
(Bild: Salon EPHJ-EPMT-SMT/ Fondation Inartis)
  • Ideenstimulation durch kollektive Intelligenz
  • 4 von 20 Einreichungen nominiert
  • Atomlagenabscheidung (ALD) und physikalische Gasphasenabscheidung (PVD) für die Zahnmedizin

„Aus den rund zwanzig eingereichten Projekten, haben wir vier ausgewählt, die alle zum Ziel haben, eine leistungsstarke Technologie aus dem Bereich der Uhrmacherkunst in der Medizintechnik einzusetzen“, erklärte Benoît Dubuis, Präsident der Fondation Inartis und Juryvorsitzender des „Watch Medtech Innovation“-Wettbewerbs. „Während sich mittlerweile in fast allen großen Konzernen eigene Abteilungen mit dem Thema Innovation beschäftigen, stehen KMU oftmals alleine vor dieser Aufgabe. Diese Unternehmen persönlich mit Expertise, Zeit und Ressourcen zu begleiten, damit sie ihre Vision vorantreiben können, ist eine Aufgabe mit hohem Mehrwert für die schweizerische Industrie.“

Erfahrungsschatz der Experten im Health Valley

Der Salon EPHJ-EPMT-SMT hilft seinen Ausstellern, ihre Projekte zu beschleunigen. Ziel der Messeveranstalter ist es, ihre Anforderungen besser zu berücksichtigen und den Zulieferern der Uhrenindustrie, die jedes Jahr auf der Messe zusammenkommen, neue Dynamik zu verleihen. „So lebt die Messe das ganze Jahr über und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Sektors“, erläutert Alexandre Catton, Leiter des Salon EPHJ-EPMT-SMT.

Bildergalerie

Die vier Nominierten des Wettbewerbers 2018/2019

  • Positive Coating (Sieger)
  • SY&SE
  • Kejako
  • Swiss Motion Technologies

profitierten von der Infrastruktur des Labors der Fondation Inartis sowie vom einzigartigen Erfahrungsschatz der Unternehmen und Experten, die im Health Valley zusammenarbeiten. Sie verfeinerten ihre Projekte und präsentierten sie der Jury des Wettbewerbs. Diese besteht aus:

  • Benoît Dubuis, Vorsitzender, Direktor der Fondation Campus Biotech Geneva und Präsident der Fondation Inartis
  • Evelyne Gisselbrecht, Herausgeberin von Devicemed France
  • André Colard und Olivier Saenger, Mitbegründer des Salon EPHJ-EPMT-SMT
  • Alain Woodtli, Advanced Technology Program Manager des Wyss Center for bio and neuro-engineering in Genf

Als Spezialist im Bereich der Oberflächenbeschichtung für die Uhrenindustrie, in erster Linie auf dem Gebiet der Atomlagenabscheidung (ALD) und der physikalischen Gasphasenabscheidung (PVD), will sich der Sieger Positive Coating in der Medizintechnik weiterentwickeln, vor allem mit Anwendungen in der Zahnmedizin und verwandten Bereichen.

Von der Uhrenindustrie zur Medizintechnik

„Unser Know-how wird von rund dreißig Mitarbeitenden getragen und heute hauptsächlich in der Uhrenindustrie angewandt, in der wir eine umfassende Expertise entwickelt haben. Die Erschließung neuer Märkte verleiht unserem Geschäft zusätzliche Dynamik und sichert regelmäßige Ertragsflüsse in dieser besonders volatilen Branche“, erklärt Lucien Steinmann, Leiter Vertrieb und Qualität bei Positive Coating. Die dafür nötigen technischen Anpassungen könne man intern meistern, um so die Medizintechnik zu erschließen. Dieser Sektor ist jedoch streng reguliert und erfordert zusätzliche Expertise, die Positive Coating als Sieger des „Watch Medtech Innovation“-Wettbewerbs nun über das Health Valley erhält.

Diese Methode der Ideenstimulierung durch die Nutzung kollektiver Intelligenz hat sich bereits in zahlreichen Bereichen bewährt. So findet beispielsweise auf dem Gebiet der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten jährlich ein Wettbewerb statt, der von der Stiftung Inartis und der Debiopharm Group ausgerichtet wird. Aufgrund des Erfolgs des ersten Wettbewerbs gaben die beiden Partner, der Salon EPHJ-EPMT-SMT und die Fondation Inartis, die Fortsetzung des Beschleunigungsprogramms bekannt, die im Frühling 2019 beginnt und Anfang 2020 endet.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:45770829)