Suchen

Nürnberg Messe

Was bringt die MT-Connect 2018?

| Autor/ Redakteur: Peter Reinhardt / Peter Reinhardt

Mit Spannung wird die zweite Auflage der MT-Connect erwartet. Am 11. und 12. April 2018 bietet die Fachmesse für Zulieferer- und Herstellungsbereiche der Medizintechnik gemeinsam mit dem internationalen Medizintechnik-Kongress Medtech Summit einen Blick in die Zukunft der medizinischen Versorgung.

Firmen zum Thema

Digitalisierung wohin man auch schaut. Hier zu sehen: Augmented Reality.
Digitalisierung wohin man auch schaut. Hier zu sehen: Augmented Reality.
( Bild: Nürnberg Messe )
  • MT-Connect und Medtech Summit 2018 bringen Forschung, Management und junge Unternehmen zusammen
  • Innovation Market Place mit rund 30 jungen Unternehmen und Dienstleistern
  • Ergebnispräsentation Medtech.Dialog.Bayern
  • Sichere Digitalisierung vom Hersteller bis zum Patienten: Bitkom informiert

„Unsere Aussteller zeigen nicht nur marktfähige und erfolgreiche Lösungen“, verspricht Alexander Stein, Veranstaltungsleiter der MT-Connect. „Wir wollen mit einem umfassenden Programm Innovationen eine Plattform bieten und die Zukunft der Medizintechnik ausloten.“ Dafür warten neben den rund 150 Ausstellern einige besondere Highlights auf die Besucher:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Aufklärung über die neue Medical Device Regulation (MDR)

Ein großes Thema des Events wird neben der Digitalisierung auch die Aufklärung rund um die neue Medical Device Regulation (MDR) sein. „Gerade im Mittelstand wächst die Sorge angesichts der kurzen Übergangsfristen. Auf dem Medtech Summit können wir über die Herausforderungen informieren und wichtige Hinweise für die unternehmerische Praxis liefern“, versichert Dr. Matthias Schier, Geschäftsführer des Forums Medtech Pharma e.V., dem ideeller Träger des Medtech Summit.

Von innovativen Implantat-Technologien, Neuroprothetik, individualisierter Medizintechnik bis zu Connected Health und Drug Delivery bietet der Medtech Summit ein breites Kongressprogramm, bei dem gerade der interdisziplinäre Austausch gefördert werden soll. So können sich die Teilnehmer über die Möglichkeiten einer auf den Patienten maßgeschneiderten Medizintechnik informieren oder aktuelle Entwicklungen zu alternativen Darreichungsformen von Medikamenten zur einfacheren Handhabung bei gleichzeitig höherer Compliance kennenlernen. „Ein weiterer Themenbereich deckt die unterschiedlichen Aspekte des Innovationsprozesses ab: Design, Patentierung, aber auch Zulassung und Erstattung spielen hier eine Rolle. Den neuen Regelwerken MDR und der IVDR widmen wir gemeinsam mit dem BV-Med im Kongress eine eigene Session. Wir erklären, was Hersteller beachten müssen“, sagt Schier.

Innovation Market Place: Von der Forschung zur Anwendung

Ideen, Neuentwicklungen und innovative Dienstleistungen vereint die Gemeinschaftsfläche Innovation Market Place. Auf einer Sonderfläche bietet sich jungen Unternehmen und Gründern sowie Forschungsgruppen die Chance, ihre Lösungen und Dienstleistungen vorzustellen. Gleichzeitig präsentieren sich Berater und andere Unternehmen mit Unterstützungsangeboten rund um die Unternehmensgründung. Der Innovation Market Place im Herzen der Messehalle wird in diesem Jahr unter anderem vom Medical Valley EMN gemeinsam mit EIT Health und dem German Accelerator Life Sciences unterstützt. Die Fläche ist im Vergleich zum vergangenen Premierenjahr der MT-Connect noch einmal gewachsen und wird eine Vielzahl unterschiedlicher Jungunternehmen, Dienstleister und Berater präsentieren.

Medtech.Dialog.Bayern stellt Ergebnisse vor

Auf der letztjährigen Veranstaltung fiel der Startschuss für den Medtech.Dialog.Bayern. Initiiert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in Kooperation mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, wurden vier Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, die sich mit den drängendsten Herausforderungen der Branche in den Bereichen Regulation und Digitalisierung beschäftigen sollten. Am 12. April ab 15:00 Uhr werden im Messe-Forum nun die erarbeiteten Lösungsansätze und konkrete Handlungsempfehlungen präsentiert. In einem weiterführenden Prozess können diese als Basis dienen, um die Umsetzung von Maßnahmen im Dialog aller beteiligten Akteure gemeinsam auf den Weg zu bringen und insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen der Branche nachhaltig zu unterstützen.

Bitkom informiert über Cybersecurity

Am 12. April widmet sich ein eigener Themenslot der Cybersecurity. Gemeinsam mit dem Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche Bitkom wurde hierfür ein umfangreiches Programm vorbereitet. „Die Digitalisierung macht auch vor dem Gesundheitswesen nicht Halt. Digitale Technologien bergen ein großes Potenzial, etwa für Diagnose, Therapie und Versorgungssicherheit. Die Medizintechnik spielt eine Schlüsselrolle und ist genauso fundamentalen Veränderungen ausgesetzt wie andere Branchen. Der Bitkom setzt sich daher dafür ein, auch im Gesundheitswesen die Digitalisierung voranzutreiben und neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen“, erklärt dazu Julia Hagen, Referentin Health & Pharma bei Bitkom.

Bitkom greift das Thema im Kompetenzbereich Digitale Transformation mit einem Arbeitskreis E-Health auf, bei dem auch Cybersecurity eine große Rolle spielt: vom Schutz von Patientendaten bis zur Absicherung von IT-Infrastrukturen in Klinik oder Praxis. Im Rahmen des Medtech Summit wird Hagen über den Schutz von IT-Netzen referieren: „Connected Health: Herausforderungen für die Infrastruktur“ ist der Titel ihres Vortrags. Auch Themen wie der Einsatz der Blockchain-Technologie für die Manipulationssicherheit bei Patientendaten stehen auf der Agenda. Dr. Eberhard Scheuer von der Universität Zürich klärt über die Möglichkeiten einer Healthcare-Blockchain auf. Und Stefan Winter von Philips Research stellt einige Praxisprojekte aus der IT-Sicherheit vor. Außerdem wird das Thema Digitalisierung im Messe-Forum auch für Messebesucher und Aussteller praxisnah aufbereitet.

Mit dem Fachverband Elektromedizinische Technik des ZVEI und dem BV-Med unterstützen neben Bitkom zwei weitere Partner mit umfangreichem Know-how zu Medizintechnik und Digitalisierung die MT-Connect.

Leser von Devicemed können hier bis zum 12. April 2018 ein kostenloses Ticket für die MT-Connect 2018 einlösen. Nutzen Sie hierfür den Gutschein-Code „DeviceMed18“. Nach der Registrierung erhalten Sie Ihr elektronisches Ticket für den Zutritt zur Messe per E-Mail und können sich Ihr Ticket schon vor der Messe selbst ausdrucken.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen über Medizintechnik-Messen, die Medizintechnik-Branche und Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45227802)

Thomas Geiger / Nürnberg Messe; Nürnberg Messe; Wieselhuber & Partner; gemeinfrei; Nürnberg Messe / Thomas Geiger; ; Reinhardt / Devicemed; Bayern Innovativ; Biopro Baden-Württemberg GmbH; BV-Med; Peter Rüegg / ETH Zürich; Gemü; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; DPMA; Domino; B. Braun Melsungen AG; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; Erbe Elektromedizin; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich