France

Medtech-Patent der Woche Vorrichtung und Verfahren zur Verhinderung von Fehlzuleitungen eines Arzneimittels

Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Verhinderung von Fehlzuleitungen eines Arzneimittels.

Firmen zum Thema

Vorrichtung und Verfahren zur Verhinderung von Fehlzuleitungen eines Arzneimittels.
Vorrichtung und Verfahren zur Verhinderung von Fehlzuleitungen eines Arzneimittels.
(Bild: DPMA)

e vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Verhinderung von Fehlzuleitungen von Arzneimitteln bei Menschen und Tieren. Die erfindungsgemäße Vorrichtung umfasst eine Verschlusseinheit 1 mit einem Verschluss 1a, eine Steuereinheit 2, eine Ausleseeinheit 3 zur Erfassung der Daten auf den Identifikationsmitteln 7 und 9, eine Datenbank 6, ein Kontaktmessmittel 8 zum Feststellen eines jeden An- und Abhängens einer Arzneimitteleinheit 4 und einen Signalgeber 10. Durch die Anordnung wird der Durchfluss eines Arzneimittels von der Arzneimitteleinheit 4 über eine Arzneimittelverabreichungsvorrichtung 5 zu einem Patienten 20 autonom bei Vorliegen einer Inkompatibilität verhindert. Die Erfindung ist insbesondere so ausgebildet, dass sie bei der Zuleitung eines Blutproduktes oder einer Infusionslösung zum Patienten eine Fehltransfusion oder eine Fehlinfusion bei Vorliegen eines inkompatiblen Blutproduktes oder einer inkompatiblen Infusionslösung vorhindert. Das erfindungsgemäße Verfahren verhindert eine Fehlzuleitung eines Arzneimittels zu einem Patienten 20 über eine flüssigkeitsdurchströmbare Verbindung durch die Benutzung der erfindungsgemäßen Vorrichtung.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2016 005 131 A1
  • Anmeldetag: 27.04.2016
  • Offenlegungstag: 02.11.2017
  • Anmelder: Justus-Liebig-Universität Gießen, 35390 Gießen, DE
  • Erfinder: Hackstein, Holger, Prof. Dr., 35398 Gießen, DE; Bein, Gregor, Prof. Dr. med., 35394 Gießen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

https://depatisnet.dpma.de

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über Patente finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

(ID:44985484)