Suchen

Compamed 2011 Von Hightech bis verblüffend einfach

| Redakteur: Jürgen Schreier

Gut 16.000 Besucher interessierten sich 2011 für die Themen und das Angebot der 627 Aussteller der „Compamed“. Welche Trends hat die diesjährige Veranstaltung gezeigt?

Die „Compamed 2011“ zeigte mehr als nur das breitgefächerte Serviceangebot der Aussteller - neue Verfahren in Sachen Kunststoffe, Metalle und Klebstoffe sowie Verpackungstechnologien standen ebenfalls im Fokus. (Bild: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)
Die „Compamed 2011“ zeigte mehr als nur das breitgefächerte Serviceangebot der Aussteller - neue Verfahren in Sachen Kunststoffe, Metalle und Klebstoffe sowie Verpackungstechnologien standen ebenfalls im Fokus. (Bild: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Gut 16.000 Besucher interessierten sich 2011 für die Themen und das Angebot der 627 Aussteller der „Compamed“. Welche Trends hat die diesjährige Veranstaltung gezeigt?

Immer wichtiger für Medizintechnikunternehmen wird der Bereich Service. Durch Angebote in diesem Bereich versucht die Branche, Kunden langfristig an sich zu binden und sich vom Wettbewerber zu differenzieren. Für Kliniken zählen immer mehr nicht nur die Anschaffungskosten von Geräten und Systemen, sondern auch Aufwendungen für Wartung, Instandhaltung und Reparatur.

OEM und Zulieferer eng verzahnt

Eine engere Verzahnung ist auch zwischen OEM und Zulieferer zu beobachten: „Hersteller und Zulieferer arbeiten in Bezug auf alle Stufen der Wertschöpfungskette immer enger zusammen, gleich ob es um die Produktentwicklung geht, um bestimmte Dienstleistungen oder sogar komplette Auftragsfertigung. Vor diesem Hintergrund erweist sich die Parallelität der „Compamed“ mit der weltgrößten Medizinmesse „Medica“ mehr denn je als zentraler Erfolgsfaktor“, erklärt Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.

Weiter auf der Erfolgsspur in der Medizintechnik bleiben Kunststoffe, die dank neuer Bearbeitungsverfahren sogar bis in den Bereich der Stents vorgedrungen sind. Neben Kunststoffen sind auch metallische Werkstoffe ein wichtiges Thema der Messe. Dass Werkstoffe in allen Ausprägungen ein fester Themen-Bestandteil bei der Veranstaltung sind, zeigen auch Beispiele aus dem Bereich der Fügetechnologien.

Kleben gewinnt weiter an Bedeutung

Diesbezüglich gewinnt das Kleben weiter an Bedeutung. Für die Medizintechnik besonders interessant sind Verbindungen von Kunststoff und Stahl bzw. von Titan und Stahl für die Herstellung von Instrumenten, die unter anderem in der minimal invasiven Chirurgie zum Einsatz kommen.

Die nächste „Compamed“ findet vom 14. bis 16. November 2012 statt.

(ID:31801800)