Suchen

Universitätslehrgang für Projekt- und Regulatory Compliance Management

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Die regulatorischen und normativen Anforderungen im Verlauf des Produktlebenszyklus, beginnend mit Forschung und Entwicklung über Marketing und Vertrieb bis zu Herstellung und Service, sind komplex und in ständiger Veränderung begriffen. Wer den Überblick behält, wird nicht nur erfolgreicher sein, sondern auch Zeit und Kosten sparen.

Ein neuer Lehrgang an der Donau-Universität: in Krems/Österreich richtet sich an alle, die im technischen, wirtschaftlichen oder rechtlichen Bereich mit Medizinprodukten zu tun haben. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Medizinprodukten so zu steuern, dass die jeweiligen regulatorischen und normativen Anforderung rechtzeitig erkannt und korrekt erfüllt werden.

Referenten von Behörden, benannten Stellen aus der Industrie sowie andere Experten liefern aktuelle Informationen aus erster Hand für Medizinprodukte und In-vitro Diagnostika unter anderem zu den Themen Zulassung, Konformitätsbewertung, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Harmonisierte Normen, Klinische Bewertung, Technische Dokumentation, Marktbeobachtung und CAPA.

In zahlreichen Praxisbeispielen und Übungen lernen die Teilnehmer konkrete Lösungen kennen, die lehrgangsbegleitend umsetzbar sind und zu Diskussionen mit Kollegen und Referenten anregen. Der Lehrgang startet am 10. März 2008 und umfasst 4 Module à 4 Tage pro Monat.

Kontakt::

Donau-Universität Krems A-3500 Krems www.donau-uni.ac.at