Suchen

Whitepaper

Im Fokus der Medizinproduktehersteller

Unique Device Identification (UDI) Implementierung

Seit 2014 fordert die FDA die Einhaltung der UDI-Vorschrift für die Klasse III; weitere Klassen folgen. Eine EU-Verordnung ist für 2015 geplant. Das Whitepaper bietet eine umfassende Sicht auf die Details.

Anbieter

 

Sind Sie mit der Umsetzung der UDI-Richtlinie beschäftigt?   Dieses 14-seitige Whitepaper bietet eine umfassende Sicht auf die Details zur Umsetzung von UDI für Unternehmen und umfasst folgende Punkte:   - Was ist eine UDI und wem nutzt diese?
- Wer will UDI und wann?
- UDI, was steht drin?
- Die computerlesbaren Codiersysteme für UDI-DI & UDI-PI - HIBC- und GS1-Code
- Die zentrale Datenbank GUDID
- UDI Implementierung
- Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche UDI-Strategie

Mit Klick auf "Download mit Account (kostenlos)" willige ich ein, dass Vogel Communications Group meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Anbieter des Whitepapers

ORACLE Deutschland B.V. & Co.

Zur Gießerei 20
76227 Karlsruhe
Deutschland

Kontaktformular

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website.

Weitere Whitepaper

Whitepaper Cover:
Überlegungen zum Teiledesign

2K-Spritzguss und Umspritzen von Einlegeteilen

Das kombinierte Spritzgussverfahren im 2K-Spritzguss mit Einlegern, bietet unzählige Möglichkeiten für die Anwendung spezifischer Konstruktionen, die mit einem einzelnen Werkstoff nicht erreichbar wären. Doch was genau muss dabei beachtet werden?

mehr...
Whitepaper Cover: marconomy
Innovative Arbeitsmethoden

Design Thinking - Definition, Prozess, Methode

Die Telekom macht es, die Deutsche Bahn auch. Daimler sowieso. Sie alle nutzen die Design-Thinking-Methodik, haben eigene Design-Thinking-Experten oder sogar ganze Abteilungen. Die Methode verbreitet sich wie ein Lauffeuer – aber auch das Mindset?

mehr...

marconomy; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; Sensirion; Kraiburg TPE; DPMA; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; OpenBionics; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore