France

Trends der Mikro- und Nanotechnik

Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Von A wie Anlagenbau bis Z wie Zulieferer für die Automobilindustrie: Kaum ein produzierender Wirtschaftszweig, in dem Mikro- und Nanotechnik oder Feinwerk- und Ultrapräzisionstechnologien nicht relevant wären. Die Fachmesse Feinwerktechnik, Ultrapräzision, Mikro- und Nano-Technologien MiNaT,: die mit einem großen Vortragsprogramm den Wissenstransfer zwischen Industrie, Forschung und Anwendern aus verschiedenen Branchen ermöglichen soll, findet vom 7. bis 9. Oktober 2008 auf dem Gelände der Neuen Messe Stuttgart statt. Inhaber eines MiNaT-Tickets können die Semicon Europa, die Jahresausstellung für Halbleiterprodukte, -stoffe und -dienstleistungen, ohne Zusatzkosten ebenfalls besuchen.

„Stärker denn je steht die MiNaT 2008 im Zeichen der Vernetzung zwischen Wissenschaft, Industrie und Anwendern“, so Klaus Zimmer, Geschäftsführer des Fachverbandes Micro Technology im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), der als ideeller und fachlicher Träger hinter der MiNaT steht. Anders als im Vorjahr existiert mit dem Kongressformat „MiNaT Hot Spots“ eine Plattform zum intensiven Austausch zwischen Wissenschaft, Industrie und Anwendern. Zu den Themen in diesem Kongressprogramm gehört unter anderem der Bereich „Nano geht in die Produktion“. Nicht nur Unternehmen, die Komponenten für Fertigungsanlagen liefern, können sich hier über den aktuellen Stand der Nanotechniken informieren.

„Dass wir damit auf dem richtigen Weg sind, zeigt uns die aktive Unterstützung, die wir vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dessen Projektträgern, aber auch von den mitwirkenden Forschungseinrichtungen erhalten. Dazu zählen in diesem Jahr mit Fraunhofer-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft sowie Helmholtz-Gemeinschaft einige der renommiertesten Gesellschaften“, freut sich Zimmer.

Kontakt::

Messe Stuttgart/ MiNaT D-70629 Stuttgart www.messe-stuttgart.de/minat/