Suchen

Thema Kunststoffe: Hersteller und Mediziner im Dialog

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Am 16. und 17. September 2009 veranstaltete das Institut für Kunststoffverarbeitung: (IKV) an der RWTH Aachen erstmalig eine Fachtagung zum Thema „Kunststoffe in der Medizintechnik“. Knapp 70 Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen der Medizintechnik nutzten die Tagung, um Kontakte zu knüpfen und über aktuelle und zukünftige kunststofftechnische Fragestellungen in der Medizintechnik zu diskutieren. Materialhersteller, Maschinenhersteller, Produktentwickler und Mediziner waren auf der Tagung vertreten.

Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung neuer Medizinprodukte ist die Zusammenarbeit von Ingenieuren verschiedener Disziplinen und Medizinern. Erst durch den Dialog wird es möglich, Defizite bestehender Behandlungsmethoden aufzudecken und diese zu verbessern. Durch die Teilnahme von Vertretern aller am Entwicklungs- und Herstellungsprozess beteiligten Parteien wurde dieser Dialog auf der Fachtagung des IKV möglich. Mediziner aus den Bereichen der Kardiologie, der Urologie, der Chirurgie und der Orthopädie stellten die vielfältigen Potenziale von Kunststoffen in ihrem jeweiligen Fachgebiet vor.

Material- und Produktentwickler berichteten über das Potenzial resorbierbarer Polymere für die Medizintechnik. Des Weiteren wurden bestehende Einsatzgebiete von Kunststoffen in der Medizintechnik vorgestellt und Verarbeitungshinweise zum Erhalt der Biokompatibilität gegeben. Ein weiteres Thema war auch die Problematik der Produktpiraterie, deren Konsequenzen und mögliche Gegenmaßnahmen. Maschinenhersteller stellten ihre Konzepte zur Reinraumtechnik und zur Fertigung nach GMP (Good Manufacturing Practise) dar. Schließlich wurden durch Vertreter von Material- und Produktprüfeinrichtungen nationale und internationale Regularien für Medizinprodukte beleuchtet.

Kontakt::

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen D-52062 Aachen www.ikv-aachen.de