Suchen

Texas Instruments übernimmt Luminary Micro

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Texas Instruments: (TI) teilte mit, dass das Unternehmen sein Mikrocontroller (MCU)-Portfolio mit der Übernahme von Luminary Micro, einem Anbieter von ARM Cortex-M3-basierten 32-Bit-MCUs, erweitern wird. Mit den Cortex-M3-Prozessoren aus der Stellaris-Produktfamilie von Luminary Micro kommt TI seinem Ziel, das branchenweit umfangsreichste MCU-Portfolio anzubieten, ein Stück näher.

Die Übernahme wurde am 14. Mai 2009 perfekt gemacht. Mit den Stellaris-Bausteinen kann TI künftig auch den Markt für Mainstream-32-Bit-MCUs bedienen. Die Kunden profitieren dabei von der universellen Rechenleistung des Industriestandard-ARM Cortex M3-Kerns sowie den erweiterten Kommunikationsfunktionen der Stellaris-Produktfamilie, die u. a. 10/100 Ethernet MAC+PHY, CAN, USB On-The-Go, USB Host/Device, SSI/SPI, UARTs, I2S und I2C unterstützen.

„Durch die Verbindung der beiden Unternehmen fließen die Erfahrung von Luminary Micro beim Design von Cortex-M3-Prozessoren und TIs Know-how bei Ultra-Low-Power-MSP430 MCUs und hochleistungsfähigen C2000-Echtzeit-Controllern zusammen. Die Kunden von TI erhalten damit für nahezu jede Anwendung den passenden MCU aus einer Hand. Abgerundet wird das Ganze durch die branchenweit umfangreichsten Portfolios für Embedded Processing- und Analogprodukte“, so Brian Crutcher, Vice President des Geschäftsbereichs Advanced Embedded Control (AEC) bei Texas Instruments.

Die MCUs der Stellaris-Familie sind für kostensensible Anwendungen ausgelegt, die leistungsstarke Steuerungs- und Connectivity-Funktionen erfordern. Die kürzlich vorgestellte LM3S9000-Serie, die vierte Generation von Stellaris-Bausteinen, bietet ganz neue Kombinationsmöglichkeiten im Hinblick auf Connectivity, Speicherkonfigurationen und erweiterte Bewegungssteuerung.

Jim Reinhart, General Manager und bisheriger CEO von Luminary Micro, wird den Bereich Catalog ARM MCU als Teil der AEC-Organisation von Texas Instruments leiten und dort die weitere Entwicklung vorgeben. Das Cortex-M3-Mikrocontroller-Geschäft verbleibt am Luminary Micro-Standort in Austin, Texas, der künftig den Namen TI AEC Austin tragen wird.

Kontakt::

Texas Instruments Inc. Dallas, TX, USA www.ti.com/medical