France

Logistik Temperaturkontrollierter Transport zwischen China und Europa

Redakteur: M.A. Frauke Finus

DHL Freight bietet zwischen China und Europa nun eine multimodale Schienen-Transport-Lösung für temperaturempfindliche Produkte an. Bisher konnten diese in strengen Wintern oder heißen Sommermonaten nicht über den schnellen und kosteneffektiven Korridor zwischen Chengdu und Lodz durch das westliche China versandt werden. Den neuen Service können Kunden nun ganzjährig nutzen.

Firma zum Thema

Auf der Schienenverbindung zwischen China und Europa können Kunden die Umgebungstemperatur für ihre Sendungen regulieren.
Auf der Schienenverbindung zwischen China und Europa können Kunden die Umgebungstemperatur für ihre Sendungen regulieren.
(Bild: DHL)

Dabei kommen DHL-Container zum Einsatz, die mit dieselelektrischen Motoren bestückt sind und es somit ermöglichen, die Temperaturen im Inneren zu kontrollieren, aufzuzeichnen und aus der Ferne zu steuern. Kunden können die Umgebungstemperatur für ihre Sendungen anforderungsspezifisch zwischen -25 und +25 Grad Celsius regulieren, selbst bei extremen Außentemperaturen, die durchschnittlich von +26 bis -17 Grad Celsius reichen. Die Transportcontainer sind aus Aluminium und hochfestem Stahl gefertigt und mit einem fortschrittlichen Track- und Trace-System ausgestattet. So lassen sich zu jeder Zeit nicht nur die exakte Position der Waren ermitteln, sondern auch deren klimatischen Bedingungen während des Transports überprüfen und notfalls anpassen.

(ID:42496991)