Suchen

Druckmessung Telemetriesystem für eine sichere Analyse des Hirndrucks

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das gemeinsam mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes entwickelte Telemetriesystem von Raumedic ist auf der „Medica“ in Düsseldorf mit dem „Medica Excellence Award“ ausgezeichnet worden. Es stellt einen komplett neuen Lösungsansatz zur Überprüfung des Hirndrucks bei Patienten mit Hydrocephalus-Syndrom dar.

Firmen zum Thema

Das gemeinsam mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes entwickelte Telemetriesystem von Raumedic ist auf der „Medica“ in Düsseldorf mit dem „Medica Excellence Award“ ausgezeichnet worden. (Bild: Raumedic)
Das gemeinsam mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes entwickelte Telemetriesystem von Raumedic ist auf der „Medica“ in Düsseldorf mit dem „Medica Excellence Award“ ausgezeichnet worden. (Bild: Raumedic)

Das gemeinsam mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes entwickelte Telemetriesystem von Raumedic ist auf der „Medica“ in Düsseldorf mit dem „Medica Excellence Award“ ausgezeichnet worden. Es stellt einen komplett neuen Lösungsansatz zur Überprüfung des Hirndrucks bei Patienten mit Hydrocephalus-Syndrom dar.

Datenübertragung vom Katheter erfolgt mittels RFID

Mit dem kabellosen ICP-Druckmesssystem kann der Hirndruck über einen längeren Zeitraum überwacht werden. Bisherige Drucksonden bergen eine hohe Infektionsgefahr. Beim Telemetriesystem ist die Sensorspitze mit einem Mikrochipkatheter im Parenchym des Patienten positioniert. Das tellerförmige Keramikgehäuse, welches die Elektronik beinhaltet, liegt oberhalb der Schädeldecke.

Der Katheter wird vollständig unter die Kopfhaut implantiert, die somit weiterhin als natürliche Infektionsbarriere wirkt. Die Datenübertragung vom Katheter erfolgt mittels RFID-Technologie an ein speziell entwickeltes Aufzeichnungsgerät. Der „Datalogger“ speichert die Daten, die mittels einer USB-Verbindung an einen separaten PC/Laptop oder in das klinische Datendokumentationssystem weitergeleitet werden können. Das Hirndruckmodul ermöglicht so ein Monitoring außerhalb der Intensivstation unter normaler Belastung.

(ID:31802420)