Suchen

Teilbereiche bedarfsgerecht mit Reinraumtechnik ausstatten

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Einrichtung von Reinräumen sowie deren Unterhalt ist häufig mit hohen Kosten verbunden. In vielen Fällen reicht es jedoch aus, nur für einen bestimmten Teilbereich Reinraumbedingungen zu schaffen. Hierfür bietet Spetec die so genannte »Flow Box FBS« oder Reinraumzellen an.

Mit Hilfe einer Laminar Flow Box ist es möglich, genau dort Reinraumbedingungen zu schaffen, wo sie benötigt werden. Die effektive Reinraumfläche kann je nach Größe der Box zwischen 0,24 und 1,12 qm liegen. Für die Herstellung der »Flow Box FBS« werden hochwertige Materialien wie Acrylglas und Edelstahl verwendet. Metallteile sind säurefest kunststoffbeschichtet.

Ausgestattet mit einem Filter des Typs H14 ist dieser ist in der Lage, 99,995 Prozent aller Partikel mit einer Größe von > 0,5 µm zurückzuhalten (EU 14). Für kleinere Partikel (> 0,21 µm) beträgt der Grad der Rückhaltung immer noch 99,95 Prozent. Hier beträgt der Isolationsfaktor 103, d. h. die Luftqualität in der Flow Box wird gegenüber der Umgebung, um das 1000fache verbessert. Bei größeren Partikeln (³ 0,5 µm) kann sogar eine Verbesserung um das 90.000fache erzielt werden. Bei einer Strömungsgeschwindigkeit von 0,45m/sec wird der Luftstrom laminar, d. h. die Luft fließt in parallelen Stromlinien nach unten.

Eine weitere Variante einer individuellen Reinraumlösung ist die Reinraumzelle. Sie besteht aus eloxierten Aluminium-Profilen und kann aufgebaut werden, ohne dass bauliche Maßnahmen getroffen werden müssen. Die Zelle selbst wird von einem PVC Streifenvorhang umrahmt, sodass eine abgeschlossene Einheit entsteht. Durch die Profiltechnik kann die Größe frei gewählt werden. Über die Zusammenstellung von einzelnen, verschieden großen Laminar Flow Modulen kann die effektive Reinraumfläche variabel bestimmt werden. Fertigungsstraßen oder Fließbänder können integriert werden.

Kontakt::

Spetec GmbH D-85435 Erding www.spetec.de