Suchen

Swiss Medtech Expo folgt auf World Medtech Forum Lucern

| Autor / Redakteur: Autorin | Kathrin Schäfer / Kathrin Schäfer

Neues Konzept, neue Laufzeit, neuer Name: Vom 15. bis 16. September 2015 findet in Luzern die erste Swiss Medtech Expo (SMTE) statt. Grund für den Neuanfang: Das World Medtech Forum Lucern (WMTF) hat die hoch gesteckten Ziele von Veranstalter und Ausstellern nicht erfüllen können.

Firma zum Thema

Das World Medtech Forum Lucern: Es wird 2015 abgelöst durch die Swiss Medtech Expo.
Das World Medtech Forum Lucern: Es wird 2015 abgelöst durch die Swiss Medtech Expo.
(Bild: Schäfer)

Die Nachfolgeveranstaltung ist konzipiert für maximal 160 Aussteller. Zum Vergleich: Zuletzt hatten rund 250 Aussteller am WMTF teilgenommen. Hierbei war durchaus noch Luft nach oben: 450 Aussteller hätten in den Hallen der Messe Luzern Platz gefunden. Auch wird die neue Fachmesse statt bisher an drei nur noch an zwei Tagen stattfinden.

Warum ein neues Konzept?

Warum das Konzept überarbeitet wurde, erklärt die Messe mit dem mangelnden Besucheraufkommen in den Jahren 2012 und 2013. Dieses habe „trotz großem Engagement der 250 Aussteller, höchster inhaltlicher Qualität, breiter Abstützung durch zahlreiche Organisationen, einer Konsolidierung der Schweizer Medtech-Veranstaltungen und einer aufwendigen Kommunikationskampagne“ unter den Erwartungen gelegen. Ursächlich hierfür seien eine Verflachung des Umsatzwachstums, zunehmender Kostendruck, Regulierungsdichte sowie Firmenübernahmen von Herstellern und Zulieferern in der internationalen Medizintechnik-Industrie. Infolgedessen reduzierten Hersteller die Zahl ihrer Lieferanten und legten weniger Wert auf die Pflege der Zusammenarbeit mit ihnen. Es sei deshalb auch nicht gelungen, Medizintechnikhersteller als strategische Partner für das WMTF zu gewinnen.

Fachmesse für die Schweiz

In der Tat zog die Veranstaltung, die, so implizierte es bereits der Name, Besucher vor allem auch aus dem Ausland ansprechen wollte, vornehmlich Medizintechnikfirmen aus der Schweiz an. Kein Wunder: Diese erwarten laut „Swiss Medical Technology Industry Report (SMTI) 2014“ für dieses und nächstes Jahr eine Wachstumsrate von durchschnittlich 9,7 Prozent und sind laut den Verfassern des Reports in den aktuellen Zeiten des Umbruchs gut aufgestellt. Global konzipiert, war das WMTF doch eine nationaler Event. Global konzipiert, war das WMTF doch eine nationaler Event. Auf diesen Sachverhalt reagiert der Veranstalter nun mit der Swiss Medtech Expo, einer laut Werbebroschüre „Fachmesse für den drittgrößten Medizintechnik-Markt Europas“. Sie möchte Zulieferer, spezialisierte Dienstleister sowie Forschungs- und Bildungsinstitute aus dem „kreativsten Land der Welt“ präsentieren. Erklärtes Ziel ist es, diese als Innovations-Enabler zu positionieren, die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie zu stärken, und ganz konkret zirka 1.000 Entwicklungsleiter und Ingenieure von Herstellerfirmen aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland nach Luzern zu lotsen. Als Themenschwerpunkte werden aktive und passive Implantate, Diagnostik, elektromechanische Geräte und additive Fertigungstechnologien genannt.

(ID:42989502)