Suchen

Accutronics

Strom muss fließen – überall und zu jeder Zeit

| Autor/ Redakteur: / Peter Reinhardt

Tragbares medizinisches Equipment wird immer häufiger in Verbindung mit Smartphones eingesetzt. Voraussetzung hierfür sind zuverlässige und leistungsstarke Stromversorgungen. Lithium-Ionen-Akkus erfüllen diese Anforderungen.

Firmen zum Thema

Lithium-Ionen-Akkus von Accutronics sind besonders flach und gerade mal so groß wie Kreditkarten. Sie bieten aufgrund ihrer hohen gravimetrischen und volumetrischen Energiedichte lange Laufzeiten in Verbindung mit intelligenten Möglichkeiten zur Überwachung.
Lithium-Ionen-Akkus von Accutronics sind besonders flach und gerade mal so groß wie Kreditkarten. Sie bieten aufgrund ihrer hohen gravimetrischen und volumetrischen Energiedichte lange Laufzeiten in Verbindung mit intelligenten Möglichkeiten zur Überwachung.
(Bild: Accutronics)

Die Methoden zur Durchführung medizinischer Tests und Probenanalysen haben sich weiterentwickelt. Auch im Bereich der medizinischen Diagnostik wurden große Fortschritte gemacht. So machen es wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akkus möglich, tragbare medizinische Geräte zu entwickeln.

Die verstärkte Nutzung von Smartphones hat auch zur Einführung zahlreicher tragbarer medizinischer Geräte geführt, die eine direkte Verbindung zum Smartphone herstellen können. Mithilfe einer App können dann sofort Diagnosen erstellt werden. Geräte zur Überwachung von Herzfrequenz und Blutdruck werden bereits häufig in Verbindung mit Smartphones und Tablets eingesetzt. Komplexere Geräte für Patienten mit chronischen Erkrankungen, wie Blutzuckermessgeräte für Diabetiker, Pu­lsoxymetrie- und Niereninfektionsgeräte sowie Ultraschallsonden und intelligente Fitnesskontrollgeräte überschwemmen den Markt.

Auf den ersten Blick scheint dies eine positive Entwicklung zu sein. Bei genauerer Untersuchung kristallisieren sich in der Praxis jedoch diverse Schwierigkeiten heraus. Eines der Kernprobleme ist die zuverlässige Stromversorgung. So prüfen beispielsweise im Notdienst tätige Sanitäter normalerweise vor Beginn einer 24-Stunden-Schicht, ob die Geräte aufgeladen und einsatzbereit sind. Im Verlauf des Tages werden die Geräte mehrmals ein- und ausgeschaltet und müssen den Stößen und Schlägen im praktischen Einsatz in unseren Städten standhalten.

Smart-Akkus halten starken Stößen und anderen Belastungen stand

Bei medizinischem Personal in Schwellen- und Entwicklungsländern wie dem ländlichen Malawi und Sudan verstärkt sich dieser Effekt. Mobile Ärzte verwenden das E-Ranger, ein tragbares Trike, um in großen Gebieten von einem Dorf zum nächsten zu fahren. Die Stromversorgung ist hier unzuverlässig, die Straßen befinden sich in einem schlechten Zustand und die Temperaturen schwanken stark. Das alles schränkt die Fähigkeit der verwendeten Akkus ein, die benötigten Geräte mit Strom zu versorgen.

Accutronics hat sich proaktiv um eine Lösung bemüht und Entellion eingeführt, eine Reihe von gründlich getesteten, ab Lager lieferbaren, tragbaren Smartakkus. Diese flachen, kreditkartengroßen Lithium-Ionen-Akkus bieten aufgrund ihrer höheren gravimetrischen und volumetrischen Energiedichte längere Laufzeiten in Verbindung mit intelligenter Überwachung.

Im Gegensatz zu den kurzen Produktlebenszyklen von Smartphones werden medizinische Geräte oftmals fast ein Jahrzehnt lang eingesetzt, ohne weiterentwickelt zu werden. Tatsächlich ist die in solchen Geräten verwendete Akkutechnologie veraltet, lange bevor das Produkt aus dem Betrieb genommen wird. Wenn das medizinische Risiko ausgeschaltet werden soll, ist es wichtig, dass Akkus bereits in das Produktkonzept integriert werden.

Die zunehmende Verwendung tragbarer medizinischer Geräte löst auch im regulatorischen Umfeld Besorgnis aus. Für Lithium-Ionen-Akkus sind strikte Tests vorgeschrieben, die gewährleisten sollen, dass sie während des Transports, der Lagerung, Aufladung, Entladung und selbst bei unsachgemäßem Umgang mit Elektrik oder Mechanik sicher bleiben. Alle Lithium-Ionen-Akkus von Accutronics erfüllen oder übertreffen die erforderlichen IEC- und UN-Standards.

Eine effektive Lösung, die die Koexistenz beider Produkte ermöglicht, ist die Nutzung des Smartphones zur Ergänzung der medizinischen Technologie, z. B. durch Erfassung und Übermittlung von Daten über die immer besser werdenden Mobilfunknetze. Sie können auch als sekundäre Überwachungsmethode genutzt werden, um zusätzliche Informationen zu erhalten. Ihre immer leistungsstärkeren Prozessoren unterstützen so medizinisches Personal bei der Diagnostik in nicht lebensbedrohlichen Bereichen.

Compamed 2016: Halle 8b, Stand H18

Weitere Artikel über Werkstoffe und OEM-Komponenten finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44257552)