Suchen

Rapid.Tech + FabCon 3.D 2017

Staatssektretär übernimmt Schirmherrschaft

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär für Wirtschaft und Energie Dirk Wiese (SPD) übernimmt erstmals ein Bundespolitiker die Schirmherrschaft für die internationale Kongressmesse Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt. Das unterstreiche die gewachsene Bedeutung der Veranstaltung, betont der Veranstalter.

Firmen zum Thema

Auch starke Messen brauchen starke Unterstützer. Für die Rapid.Tech + FabCon 3.D übernimmt deshalb Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, erstmals die Schirmherrschaft der internationalen Kongressmesse, wie es heißt.
Auch starke Messen brauchen starke Unterstützer. Für die Rapid.Tech + FabCon 3.D übernimmt deshalb Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, erstmals die Schirmherrschaft der internationalen Kongressmesse, wie es heißt.
( Bild: Messe Erfurt )

Dazu Dirk Wiese: „Der 3D-Druck ist ein zentrales Element für die Realisierung von Industrie 4.0. Generative Fertigungstechnologien ermöglichen eine flexiblere und ressourcenschonendere Produktion, insbesondere bei kleinen Losgrößen und komplexen Bauteilen. Außerdem beflügelt der 3D-Druck wie kaum eine andere Technologie die Fantasie – wir können uns heute kaum vorstellen, was in einigen Jahren alles gedruckt werden wird. Der Ansatz der Rapid.Tech + FabCon 3.D ist deshalb genau richtig: Industrie, Wissenschaft und Start-ups begegnen sich und tauschen Wissen und Ideen über aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten aus. Diese analoge Vernetzung ist die Grundlage für die Integration des 3D-Drucks in die Smart Factories der Zukunft.“

Erfurt ist Besucher-Mekka für additive Fertigung

Die Rapid.Tech + FabCon 3.D haben von Jahr zu Jahr an Profil und Marktstärke gewonnen, heißt es. Immer mehr internationale Aussteller und Besucher kamen in den vergangenen Jahren in die Thüringer Landeshauptstadt. Das Veranstaltungsduo bildet eine der größten Kongressmessen für generative Fertigungstechnologien in Europa. „Wir freuen uns sehr über die Zusage unseres neuen Schirmherrn. Das unterstreicht die Strahlkraft unseres Messeduos als internationaler Branchentreffpunkt für Anwender und Entwickler von 3D-Druck-Technologien. Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder einen neuen Aussteller- und Besucherrekord“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Die Erfolgsserie soll Bestand haben

Die Rapid.Tech + FabCon 3.D vereint seit Jahren Themen der Additive Manufacturing. 2016 kamen 4.500 Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern und 176 Aussteller aus 17 Ländern zur Rapid.Tech + FabCon 3.D nach Erfurt, so Kynast. Auch 2017 werde das Erfurter 3D-Druck-Event wieder mit einem hochkarätigen Mix aus breitgefächertem Wissens- und Technologietransfer in den Fachforen des Kongresses und der Präsentation von aktuellen Produkten und Lösungen auf der begleitenden Fachmesse überzeugen.

Weitere Informationen zur Schirmherrschaft.

Dieser Artikel ist erschienen auf www.maschinenmarkt.vogel.de.

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44685136)

Christian Seeling / Messe Erfurt GmbH; Christian Seeling; gemeinfrei; christian seeling / Messe Erfurt; Xjet; Messe Erfurt; Uta Wagner / IW; Devicemed; Dassault Systèmes; Sensirion; Kraiburg TPE; DPMA; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; OpenBionics; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore