Suchen

Medizintechnik in Singapur Sprungbrett für europäische Firmen nach Asien

| Redakteur: Kathrin Schäfer

42 Medizintechnikfirmen und Medizingerätehersteller aus Singapur stellen in diesem Jahr auf den Messen Compamed und Medica aus. Für europäische Firmen kann eine Partnerschaft mit ihnen Sprungbrett nach Asien sein. Das Leistungsspektrum reicht von der Planung, Forschung, Entwicklung und Herstellung bis zur Vermarktung neuer Technologien.

Firmen zum Thema

42 Medizintechnikfirmen und Medizingerätehersteller aus Singapur stellen in diesem Jahr in Düsseldorf aus. Besucher finden die Pavillons auf der Compamed in Halle 8a sowie in Halle 16 der Medica.
42 Medizintechnikfirmen und Medizingerätehersteller aus Singapur stellen in diesem Jahr in Düsseldorf aus. Besucher finden die Pavillons auf der Compamed in Halle 8a sowie in Halle 16 der Medica.
(Bild: IE Singapur)

Der demographische Wandel in Asien und der damit verbundene steigende Bedarf an medizinischen Leistungen macht diesen Markt für global agierende Medizintechnikfirmen attraktiv. In Zahlen gesprochen: Die asiatisch-pazifische Medizintechnikindustrie hat 2013 ein Marktvolumen von 55 Mrd. Euro erreicht. Sie wird in den nächsten drei Jahren voraussichtlich um jährlich 10,3 Prozent wachsen und damit deutlich über dem durchschnittlichen globalen Wachstum von 6,7 Prozent liegen. Für Medizintechnikfirmen, die diesen Markt erschließen wollen, bietet es sich an, Entwicklung und Produktion für die asiatische Region von Singapur aus voranzutreiben.

Singapur hat Medizintechnikfirmen viel zu bieten

Denn Singapur verfügt aktuell über 26 Forschungszentren für Medizintechnik. 23 der weltweiten Top 30 Medizintechnikfirmen und auch die Top 10 der Life-Science-Gerätehersteller besitzen regionale Hauptniederlassungen vor Ort. Singapur verfügt also über eine gewachsene Infrastruktur in diesem Bereich, die es global agierenden Firmen ermöglicht, vielversprechende Forschungsideen aus dem Labor aufzunehmen, sie durch klinische Phasen und Produktentwicklung reifen zu lassen und Unterstützung bei der Vermarktung zu erhalten. Des Weiteren ist Singapur mit über 100 Städten im asiatisch-pazifischen Raum sehr gut vernetzt und bietet den besten Patentschutz in der Region. Unter den mehr als 30 global agierenden Medizingeräteherstellern, die in Singapur tätig sind, finden sich folglich bereits heute Namen wie Medtronic, Smith & Nephew, Becton Dickinson oder Hill-Rom.

Bildergalerie

Hohe Maßstäbe bei Service und Qualität

Laut Cheehin Ho, Gruppenleiter Europa der International Enterprise Singapore ist „Singapur ein Angelpunkt zwischen Ost und West. Singapur und bietet sich als Sprungbrett nach Asien geradezu an. Wir unterstützen die Planung, Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung neuer Technologien, die den Healthcare-Bereich revolutionieren können. Singapur ist berühmt für seine hohen Service- und Qualitätsmaßstäbe und damit der ideale Geschäftspartner für globale Medizintechnikfirmen.“

Compamed 2014: Messepavillon Singapur in Halle 8a, Stand G13, F13, F09

Medica 2014: Messepavillion Singapur in Halle 16, Stand G54, F54

(ID:43059735)