France

Cool Idea Award Spritzgussteile für preisgünstige Kniegelenkprothesen

Redakteur: Kathrin Schäfer

Das Re-Motion Knee, eine preisgünstige Kniegelenkprothese, ist der neueste Gewinner des Cool Idea Award von Proto Labs. Als Auftragsfertiger von CNC-Frästeilen und Spritzgussteilen hat Proto Labs den Preis 2011 ins Leben gerufen, damit Produktentwickler ihre innovativen Ideen umzusetzen können. Dafür stellt das Unternehmen den Preisträgern Dienstleistungen in den Bereichen Prototyping und Kleinserienfertigung im Wert von bis zu 250.000 US-Dollar bereit.

Firmen zum Thema

Speziell für oberschenkelamputierte Menschen in Entwicklungsländern: Das Re-Motion Knee ermöglicht, auf dem für diese Länder typischen unebenen oder unbefestigten Gelände stabil zu laufen.
Speziell für oberschenkelamputierte Menschen in Entwicklungsländern: Das Re-Motion Knee ermöglicht, auf dem für diese Länder typischen unebenen oder unbefestigten Gelände stabil zu laufen.
(Bild: D-Rev)

Die Organisation D-Rev, die das Re-Motion Knee entwickelt und hergestellt hat, ist der erste Preisträger im Jahr 2013. Proto Labs stellt D-Rev Spritzgussteile bereit, mit denen die nächste Testrunde durchgeführt werden soll.

Preisgünstige Prothese für oberschenkelamputierte Menschen

Das Re-Motion-Knee-Projekt begann 2008 als Projekt einer Absolventenklasse für biomedizinische Technik. Die Klasse arbeitete mit der Jaipur Foot Organization, einem indischen Anbieter von preisgünstigen Prothesen, und später mit dem Entwickler Vinesh Narayan aus San Francisco, zusammen. D-Rev hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gesundheit und Einkommen von Menschen zu verbessern, die mit weniger als 4 US-Dollar am Tag auskommen müssen. Die gemeinnützige Organisation führt das Projekt 2010 mit Narayan fort, der als Produktleiter eingestellt wurde.

Bildergalerie

„In den Entwicklungsländern leben über 10 Millionen oberschenkelamputierte Menschen. Das Re-Motion Knee ermöglicht es ihnen, auf dem für Entwicklungsländer typischen unebenen oder unbefestigten Gelände stabil zu laufen. Außerdem hilft es ihnen, ihre Arbeit wieder aufzunehmen und unabhängig zu bleiben“, so Narayan. „Bei den derzeit erhältlichen preisgünstigen Kniegelenken handelt es sich meistens um einachsige Gelenke. Sie funktionieren ähnlich wie ein Türscharnier und sind zwar preisgünstig, jedoch unstabil. Re-Motion sorgt mit einem polyzentrischen Mechanismus, ähnlich wie beim anatomischen Knie, für eine höhere Stabilität.“

Kniegelenke im Spritzgussverfahren herstellen

Bis heute haben mehr als 4.600 Oberschenkelamputierte ein Re-Motion Knee erhalten. Im Zuge des Cool Idea Awards werden 100 Kniegelenke im Spritzgussverfahren hergestellt und für Feldversuche eingesetzt, um die Umstellung der Fertigung vom CNC-Fräsen aufs Spritzgießen ohne Leistungseinbußen zu gewährleisten. Die Umstellung ist wichtig, um bei gleichbleibender Qualität eine große Anzahl Menschen bedienen zu können.

„Was uns am Re-Motion Knee am meisten gereizt hat, sind die Mission und das Potenzial, das Leben tausender Menschen zu verbessern“, so Larry Lukis, Gründer und technischer Leiter von Proto Labs. „Das komplette Design ist, sowohl ästhetisch als auch funktionell, extrem gut gemacht. Jeder Aspekt der Vorrichtung ist gut durchdacht, von der Verwendung hochwertiger Kunststoffe anstelle von Metallen, um Kosten und Wartung zu sparen, ohne an Leistung einzubüßen, bis hin zu den abgerundeten Kanten und der Feder, die für ein natürlicheres Aussehen und Gehen sorgen.“

„Durch die Auszeichnung mit dem Cool Idea Award sind wir in der Lage, die neue Kniekonstruktion mit einem viel geringeren Risiko zu testen, indem wir nur 100 spritzgegossene Kniegelenke herstellen. Bei den meisten Spritzgussherstellern, die ausschließlich große Produktionsserien anbieten, ist das nicht möglich. Die Zusammenarbeit mit Proto Labs hat das Projekt erheblich beschleunigt, ohne das Risiko für uns zu erhöhen“, so Narayan.

Kontakt:

Proto Labs, Limited

D-74821 Mosbach

www.protolabs.de

(ID:38708830)