France

Serielles Übertragungssystem mit kleinerem Gehäuse

Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Das neue, serielle Übertragungssystem der Serie »EX260« von SMC Pneumatik vereint die Schlüsselmerkmale von SMC-Feldbus-Produkten mit enormer Kompaktheit. Es ist für die Verwendung mit 16 oder 32 Ventilausgängen geeignet.

Verbindungsfähigkeit und Protokoll sind mit Profibus-DP, DeviceNet und EtherCAT kompatibel. Das Gehäuse konnte gegenüber der SMC-Serie »EX250« um 65 Prozent und gegenüber der SMC-Serie »EX124/126« um 70 Prozent verkleinert werden. Damit ist die Serie der Bus-Knoten mit der geringsten Baubreite im SMC-Programm.

Für den einfachen elektrischen Anschluss sind die Kabel für Netzanschluss, Bus-Stecker und Erdungsanschluss auf derselben Seite angebracht. Darüber hinaus ermöglichen individuelle Bus-Stecker eine Bus-Struktur ohne zusätzliche T/Y-Stecker. Mit integrierten Bus-Abschlusswiderständen kann die »EX260«-Einheit auch als letztes Modul am Bus verwendet werden - ohne zusätzliche Kosten. Beim Profibus-Knoten kann zwischen D-SUB und M12-Steckern für den Feldbus-Anschluss gewählt werden. Dank der Verwendung von M12-Steckern für Bus-Signale und Spannungsversorgung ist die Serie bis zur Schutzart IP67 verfügbar. Zudem ist sie Speedcon-kompatibel und entspricht den CE- und UL-Standards.

Das serielle Übertragungssystem ist für die Verwendung mit den Ventilserien SV, VQC, S0700 sowie der neuen Serie SY konzipiert. Je nach Protokoll der SI-Einheit können Nutzer von Siemens-, Allen-Bradley- und Omron-Steuerungen die Serie einsetzen. Weitere Anwendung findet das Übertragungssystem in Medizinprodukten, in der Halbleiterindustrie, Verpackungsanlagen oder Geräten der Bewegungssteuerung.

Kontakt::

SMC Pneumatik GmbH D-63329 Egelsbach' www.smc-pneumatik.de