Suchen

Prüfausrüstung

Schutzabdeckung für Prüfsysteme

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Mit „BioCoat“ gibt es jetzt eine Schutzabdeckung aus Polyurethan für die Basis von Instron Einsäulen-Prüfsystemen der 5940er Baureihe der Firma Instron. Die Abdeckung verhindert, dass Tropfen oder Spritzer in die empfindlichen elektronischen Komponenten der Prüfsysteme eindringen und diese beschädigen.

Firmen zum Thema

Die neue Schutzabdeckung verhindert bei In-vitro-Prüfungen an Materialien und Geweben für biotechnische Anwendungen, dass Spritzer oder Tropfen aus dem temperierten Tauchbad in die Elektronik des Prüfsystems eindringen und diese beschädigen
Die neue Schutzabdeckung verhindert bei In-vitro-Prüfungen an Materialien und Geweben für biotechnische Anwendungen, dass Spritzer oder Tropfen aus dem temperierten Tauchbad in die Elektronik des Prüfsystems eindringen und diese beschädigen
( Bild: Instron )

Typische Anwendungen sind mechanische In-vitro-Prüfungen von Biomaterialien sowie Werkstoffen und Teilen für medizintechnische Anwendungen in Bädern, die Medien wie Wasser, Kochsalzlösungen, Blut oder Blutersatz enthalten. Dank der besonders glatten Oberfläche von „BioCoat“ sind Verunreinigungen leicht zu entfernen, wobei das Material von den üblichen Reinigungsmitteln nicht angegriffen wird.

Die nachrüstbare Abdeckung ist separat erhältlich und lässt sich mit wenigen Handgriffen sicher auf dem Prüfrahmen montieren und demontieren. Alle Anschlüsse und Bedienelemente bleiben frei zugänglich. Auch der volle Funktionsumfang bleibt uneingeschränkt erhalten, denn die Abdeckung ist kompatibel mit allen Halterungen, Spannzeugen, Bädern, Dehnungsaufnehmern und Aufspannplatten aus dem Standard-Zubehörprogramm der Firma.

Kontakt:

Instron Deutschland GmbH

D-64319 Pfungstadt

www.instron.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34571160)