Suchen

Barmer GEK

Schutz vor dem Hitzekollaps

| Redakteur: Peter Reinhardt

Mit Temperaturen bis 40 °C ächzten aktuell viele Deutsche unter der Hitzewelle. „Wer die damit verbunden Risiken richtig einschätzt, kann mit ein paar Verhaltensänderungen Gesundheitsproblemen vorbeugen“, sagt Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer GEK.

Firmen zum Thema

Mit den richtigen Tipps bleiben Sie trotz Sommerhitze produktiv.
Mit den richtigen Tipps bleiben Sie trotz Sommerhitze produktiv.
( Bild: Cyril Comtat - Fotolia )

Grundsätzlich reagiert jede Person unterschiedlich auf Hitze. Wie gut oder schlecht diese vertragen wird, hängt auch entscheidend vom momentanen körperlichen Befinden ab. „Wenn gesunde Erwachsene während einer Hitzewelle täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser, ungesüßten Tee oder Saftschorlen trinken und leichte, vitaminreiche Kost zu sich nehmen, werden in der Regel keine gesundheitlichen Beschwerden auftreten“, so Marschall. Damit das auch so bleibt rät sie für die kommenden Tage folgendes:

10 Tipps gegen die Hitze

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern
  • Reichlich alkoholfreie und ungesüßte Getränke zu sich nehmen.
  • Den Tagesablauf der Hitze anpassen. Körperliche Anstrengungen nach Möglichkeit auf die Morgen- und Abendstunden legen.
  • Draußen möglichst im Schatten bleiben.
  • Leichte, nicht einengende Kleidung wählen.
  • Auf ausreichenden, dem Hauttyp entsprechenden Sonnenschutz achten.
  • Sonnenhut und Sonnenbrille tragen.
  • Keine Personen in einem geparkten Auto zurücklassen, auch nicht für kurze Zeit.
  • Wohn- und Arbeitsräume nachts und morgens lüften, tagsüber verdunkeln.
  • Nach dem Duschen nicht vollständig abtrocknen. Das Bringt zusätzliches Frischegefühl. Zwischendurch tut es auch einfach mal gut, die Unterarme unter fließendem Wasser abzukühlen.
  • Und wenn es die Situation zulässt: einfach mal einen Gang runterschalten

DAK richtet kostenlose Telefon-Hotline ein

Unterdessen schaltet schaltet die DAK-Gesundheit aufgrund der starken Sommer-Hitze am morgigen Freitag (3. Juli) eine bundesweite medizinische Sonder-Hotline: Mehrere Ärzte bieten zwischen 8 und 20 Uhr eine telefonische Beratung bei gesundheitlichen Beschwerden durch die hohen Temperaturen an. Dieses spezielle Serviceangebot können Kunden aller Krankenkassen unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 nutzen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43491571)

Bild: Cyril Comtat - Fotolia; Bildquelle: Pixabay, CC0 Public Domain; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore